Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ehemalige Biochemie in Greifswald steht in Flammen

In der ehemaligen Biochemie in der Soldmannstraße ist am Morgen ein Brand ausgebrochen.

Das Feuer ist inzwischen unter Kontrolle. Nach ersten Erkenntnissen habe es keine Verletzten gegeben. Den Informationen zufolge wurde die Feuerwehr um 5.26 Uhr durch den Wachschutz USD informiert. Dieser habe zunächst ein Feuer in der ehemaligen Kinderklinik vermutet, was sich aber nicht bestätigte. Als die Kameraden der Berufsfeuerwehr wenige Minuten später am Einsatzort eintrafen, seien aus dem Dachstuhl bereits meterhohe Flammen geschlagen. Durch einen Verantwortlichen der Universität sei umgehend bestätigt worden, dass sich in dem leer stehenden Gebäude keine Gefahren für die Einsatzkräfte befänden.

Dennoch mussten die Löscharbeiten im Inneren des Gebäudes wegen des Einsturzes der Decke abgebrochen werden. Da sich das Feuer schnell ausbreitete, forderten die Einsatzkräfte eine 2. Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr aus Loitz an, die gegen 6.56 Uhr eintraf.

Die Berufsfeuerwehr ist mit 2 Löschfahrzeugen und einer Drehleiter vor Ort, unterstützt wird sie durch die Freiwillige Feuerwehr Greifswald und Dersekow. Insgesamt sind 48 Kameraden im Einsatz. Auch der Katastrophenschutz des DRK ist vor Ort, um die Einsatzkräfte zu versorgen. Weiterhin gab es zunächst Probleme bei der Wasserversorgung, da durch die Wasserwerke derzeit Bauarbeiten in dem Bereich laufen, konnten aber durch umgehend an den Einsatzort gerufene Mitarbeiter der Wasserwerke behoben werden.

Derzeit erfolgt die kontrollierte Restablöschung, die allerdings noch mehrere Stunden andauern kann. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizeihat die Ermittlungen aufgenommen.


Ähnliche Beiträge