Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Diebe gaben umsonst Fersengeld – Polizeisport tut gut

Flucht eines polnischen Ladendiebs in Pasewalk scheiterte an seiner Fitness

Fünf polnische Ladendiebe entwendeten am Montag aus mehreren Geschäften rund um den Markt in Pasewalk diverse Bekleidung und Kosmetika im Wert von mehreren hundert Euro. Drei im polnischen Szczecin wohnhafte 19, 21 und 37-jährige Männer konnten auch Dank des sportlichen Einsatzes eines eigentlich in anderer Sache ermittelnden Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Die Diebe waren dem Polizeibeamten aufgefallen, weil sie abwechselnd in die Geschäfte gingen, einer von ihnen immer unweit entfernt Schmiere stand und ein mitgeführter Rucksack stetig seinen Besitzer wechselte. Als den Dieben klar wurde, dass sie schon wegen des Eintreffens weiterer Fußstreifen enttarnt waren, gaben sie Fersengeld. Einer der Männer meinte, mit der über knapp 500 Meter langen Flucht über eine vier Meter hohe Ringmauer und das Dach eines Schuppens entkommen zu können. Der 19-Jährige scheiterte jedoch an der Fitness seines 50-jährgen Gegenübers.

Unklar bleibe indes, wie  Polizeisprecher A. Falkenberg mitteilte, die Rolle des noch unbekannten Fahrers eines polnischen Taxis, der in Tatortnähe offensichtlich auf „seine Fahrgäste“ gewartet hatte.


Ähnliche Beiträge