Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Die neue Jahreszeit der Festspiele MV

Mitglieder und Freunde des Fauré Quartetts gestalten den 1. Festspielfrühling Rügen 2012

Neben der sommerlichen Festspielsaison und den winterlichen Adventskonzerten steht ab dem kommenden Jahr auch der Frühling im Zeichen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Rügen, die romantische Insel, bildet dabei mit ihrem einzigartigen landschaftlichen Reiz die Kulisse für eine vorsaisonale Festspiel-Erweiterung, den „Festspielfrühling Rügen“. Dieser findet erstmals vom 16. bis 25. März 2012 statt und bringt ein attraktives, hochkarätiges kulturelles Programm an besonders ausgewählten Spielorten der Insel. Etwa 14 Konzerte erwarten den Besucher in diesem Zeitraum.

„Unsere Preisträger bestimmen zum großen Teil das Profil der Festspiele und sind unsere Erfolgsgaranten. Aus dieser einzigartigen Preisträgerfamilie kommt auch das international überaus erfolgreiche Fauré Quartett. Die vier hinreißenden Musiker und ihre musikalischen Freunde werden Rügen zum Frühlingsbeginn mit Verve künstlerisch wach küssen und auf diese Weise viele neue kunst- und musikbegeisterte Gäste in der Vorsaison auf die Festspielinsel locken. Erstmals erhält damit auch ein Ensemble die Chance die künstlerische Leitung für ein Festspielsegment zu übernehmen“, so Dr. Matthias von Hülsen, Intendant der Festspiele MV.

Erika Geldsetzer (Violine), Dirk Mommertz (Klavier), Sascha Frömbling (Viola) und Konstantin Heidrich (Violoncello) –  die Mitglieder des Ensembles sehen der Künstlerischen Leitung des „Festspielfrühlings“ mit Vorfreude entgegen und haben schon viele namhafte Künstler aus ihrem Freundeskreis für diese Idee begeistert: „Als Mitglieder der großen Preisträgerfamilie der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind wir stolz und glücklich, im nächsten Jahr den ersten ‚Festspielfrühling Rügen’ präsentieren und  gestalten zu können. Man darf sich mit uns auf inspirierende Konzerte mit so großartigen Künstlern wie Martin Stadtfeld, Matthias Schorn, Miriam Contzen und noch vielen anderen freuen! Außerdem haben wir Alfred Biolek angefragt. Erleben Sie mit uns zehn außergewöhnliche Tage beim ersten Festspielfrühling 2012 auf Rügen!“

Die Konzerte des Fauré Quartetts, Ensemble-Preisträger der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2001, nennt die Presse euphorisch „beglückende Interpretationen“. Das Ensemble bespielt die großen Konzertsäle dieser Welt, darunter die Wigmore Hall in London, das Lincoln Center in New York, die Philharmonie in Berlin und das Concertgebouw in Amsterdam. 2008 wurde ihnen für die Brahms-Klavierquartette der ECHO Klassik und der Preis der deutschen Schallplattenkritik verliehen sowie 2010 der ECHO Klassik für das Album „Popsongs“ in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“. Außerdem lehren und musizieren sie als „Quartet in Residence“ an der Karlsruher Musikhochschule.

Die Programmplanung ist schon weit fortgeschritten, aber an letzten Details wird noch geschliffen. So wird es u. a. ein Konzert mit der NDR Big-Band, einen Romantik-Abend mit Musik zu Bildern von Caspar David Friedrich, große Kammermusik, musikalische Ausflüge in den Pop- und  Crossover-Bereich sowie ein ganz besonderes Konzertformat geben, ein großes „Wellness-Konzert“ in entspannter, wohltuender Atmosphäre. Da zwei der vier Mitglieder des Fauré Quartetts inzwischen Professoren an bedeutenden Hochschulen sind, werden sie im Rahmen des Festspielfrühlings zudem aktiven Laien Kammermusikkurse anbieten.

Neben bekannten Festspielorten wie dem Marstall und dem Theater in Putbus sowie der Kapelle in Boldevitz und der Seebrücke in Sellin, sind u. a. Konzerte in den Ostseebädern Binz, Göhren (Nordperdhalle) und Baabe (Haus des Gastes) sowie in der Nebelsignalstation von Kap Arkona, dem nördlichsten Punkt der Insel, geplant. Dank des großen Engagements vieler Einrichtungen der Festspielinsel, u. a. der Tourismusgenossenschaft Mönchgut (TMG), der Kurverwaltungen Binz, der Gemeinde Putgarten, der Tourismuszentrale Rügen (TZR), der Kulturstiftung Rügen und der Sparkasse Rügen, erhält der „Festspielfrühling Rügen“ den Ansporn und die finanzielle Unterstützung, die zur Durchführung erforderlich sind. Reinhard Liedtke von der Tourismusgenossenschaft Mönchgut erklärt: „Wir freuen uns auf die Saisonausweitung der Festspiele MV in die Vorsaison hinein. In Anbetracht der qualitativ hochwertigen Konzerte der Festspiele MV in den Sommermonaten blicken wir mit Vorfreude auf den Frühling 2012 und ein Event, das für die Festspiel-Insel Rügen einen weiteren wichtigen kulturellen Impuls darstellt. Die Festspiele MV und die Insel Rügen verbindet bereits eine jahrelange bewährte Partnerschaft, die durch den ‚Festspielfrühling’ intensiviert und forciert wird“.

Das ausführliche Programm zum „Festspielfrühling Rügen“ wird zu Beginn der Festspiele 2011 vorliegen.

Quelle: Festspiele MV


Ähnliche Beiträge