Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Dänisches Unternehmen investiert in Dassow: CD- und DVD-Produktion wird wieder aufgenommen

Im DVD Werk in Dassow kann die Produktion in einem Teil der Anlage, im sogenannten Werk 1, bald wieder aufgenommen werden.

Käufer ist das dänische börsennotierte Unternehmen Dicentia. „Ich halte die Entscheidung für sachgerecht, da es darauf ankommt, die Entwicklung am Standort aktiv zu gestalten. Zunächst sollen zunächst etwa 170 Arbeitsplätze am Standort erhalten werden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Jürgen Seidel, am Freitag in Schwerin. „Auch die Auszubildenden im Werk sollen übernommen werden.“

Der neue Investor will den Großteil dieser Mitarbeiterschaft aus der ehemaligen Belegschaft rekrutieren. „Für die nicht berücksichtigten Mitarbeiter der ehemaligen ODS kommt es darauf an, die Arbeit in der Transfergesellschaft zur Qualifizierung und Vermittlung in andere Unternehmen zu nutzen.“

Nach Vorstellungen des dänischen Investors wird am Standort in Dassow der Forschungs- und Entwicklungsbereich des Unternehmens in den Mittelpunkt der geschäftlichen Aktivitäten gerückt. Ausgehend von diesem technischen Know-how sollen dann die Geschäftsfelder schrittweise und nachhaltig ausgebaut werden. „Das Angebot von Dicentia ist für die Gläubiger überzeugend und nachvollziehbar gewesen“, so Seidel weiter.

Im Februar ist ein Großteil der ehemaligen Beschäftigten des DVD Werkes in Dassow in die Transfergesellschaft „Küste“ gewechselt. Dort werden für die ehemaligen Mitarbeiter der ODS Vermittlungsunterstützung und Qualifizierungsmaßnahmen angeboten. Das Land finanziert die Transfergesellschaft mit einem Zuschuss von 3,11 Millionen Euro.


Ähnliche Beiträge