Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Bundesweite Steuerberaterbefragung: Gute Noten für die Finanzämter in MV

In der Zeit vom 15. September bis zum 31. Dezember 2009 führten die Finanzministerien aller Bundesländer eine gemeinsame Online-Befragung der Steuerberater und Lohnsteuerhilfevereine durch.

Der Fragenkatalog thematisierte insbesondere die Zusammenarbeit zwischen den Finanzämtern und der Steuerberaterschaft. Die Zufriedenheit konnte mit einer Notenvergabe von 1-6 bewertet werden. In Mecklenburg-Vorpommern nahmen 293 Personen an der Umfrage teil, was eine Beteiligung von rund 21 % bedeutet. Bundesweit lag die Beteiligung bei rund 9 %. Im Gesamtergebnis schnitt die Finanzverwaltung des Landes mit einer Durchschnittsnote von 2,56 ab. Im Vergleich zum Bundesdurchschnitt in Höhe von 2,73 stellt dies ein gutes Ergebnis dar.

Besonders gut wurde die Höflichkeit der Beschäftigten (2,17), die telefonische Erreichbarkeit der Finanzämter (2,3) sowie die Fristsetzungen (2,3) bewertet. Nur durchschnittlich wurde die Bearbeitungsdauer der Einsprüche (3,1) beurteilt. Hierauf wird die Finanzverwaltung des Landes in Zukunft ein besonderes Augenmerk legen. Dennoch lagen die Finanzämter Mecklenburg-Vorpommerns in allen Einzelkategorien besser als der Bundesdurchschnitt.

Finanzministerin Heike Polzin: „Noch vor einigen Jahren lagen die Finanzämter unseres Landes in vergleichbaren Umfragen weit hinten. Insofern freue ich mich, dass unsere langjährigen Bemühungen um mehr Hilfe für den Bürger, um Schnelligkeit und Effizienz und vor allem auch um einen freundlichen Umgang miteinander Wirkung zeigen und Anerkennung finden. Hieran haben aber die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Finanzämtern den größten Anteil: Sie beweisen jeden Tag, dass sie nicht nur den Steuervollzug im Blick haben, sondern auch wichtige Partner für Unternehmen und Bürger sind.“


Ähnliche Beiträge