Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Biathlon-Weltcup-Start 2016/17 in Östersund

Vor dreißig Jahren: Ein gebürtiger Güstrower holt seinen dritten Gesamt-Weltcup im Biathlon

Die mittlerweile beliebteste Wintersportart für die deutschen TV-Zuschauer ist seit einigen Jahren, seit den goldenen Zeiten von Magdalena Neuner, der Biathlon-Sport.

Weltcup-Auftakt in Östersund

In wenigen Tagen beginnt dabei die 39.Weltcup-Saison im Biathlon, mit der ersten Station der Weltcup-Serie 2016/17 vom 25.November bis 4.Dezember in Östersund.

Erste Gesamt-Weltcups 1977/78 (Herren) und 1982/83 (Frauen)

1982/83 wurde der erste Gesamt-Weltcup im Biathlon für Frauen vergeben, den sich vor 33 Jahren Gry Östvik aus Norwegen sicherte. Bereits in der Winter-Saison 1977/78 konnten die Herren Biathleten um den Gesamt-Weltcup im Biathlon wetteifern, wobei der Premieren-Sieger Frank Ulrich (ASK Vorwärts Oberhof) war.

Gebürtiger Güstrower mit drei Gesamt-Weltcup-Siegen

Aus M-V-Sicht erkämpfte der gebürtige Güstrower Frank-Peter Roetsch, Jahrgang 1964, der für die SG Dynamo Zinnwald startete, dreimal den Gesamt-Weltcup im Biathlon und zwar in den Weltcup-Serien 1983/84, 1984/85 und – vor 30 Jahren – 1986/87. In der Saison 1983/84 lieferte er sich einen Dreikampf um Platz eins mit Peter Angerer (SC Hammer, Siegsdorf) und Eirik Kvalfoss (Norwegen). Am Ende setzte sich Frank-Peter Roetsch mit einem Punkt Vorspring vor Peter Angerer durch (139 Punkte zu 138 Punkte).

Bei seinem zweiten Gesamt-Weltcup-Sieg (1984/85) dominierte der Güstrower deutlich. Seine Punktzahl seinerzeit betrug 172 Punkte, dahinter folgten mit Abstand Juri Kaschkarow (Sowjetunion, 141 Punkte) und Peter Angerer (140 Punkte).

Und vor drei Jahrzehnten, bei seinem Gesamt-Triumph 1986/87, ging es wieder ziemlich knapp zu. Frank-Peter Roetsch kam auf 188 Punkte. Rang zwei belegte Fritz Fischer (SC Ruhpolding) mit 183 Punkten.

Insgesamt schaffte Frank-Peter Roetsch zehn Weltcup-Einzel-Erfolge und – kompakt betrachtet – 30 Platzierungen auf den „Weltcup-Treppchen“. Seine erste Weltcup-Saison hatte er übrigens 1982/83, die letzte war 1991/92.

Erfolge auch bei WM und bei Olympia

Außerdem schaffte das Mitglied der SG Dynamo Zinnwald zwischen 1983 und 1989 fünfmal Gold bzw. fünfmal Silber bei Weltmeisterschaften. Dreimal nahm Frank-Peter Roetsch auch an Olympischen Winterspielen teil: 1984 in Sarajevo mit Silber im Einzel, 1988 in Calgary mit zweimal Gold im Einzel bzw. im Sprint und 1992 in Albertville unter anderem mit Rang neun im Sprint.

Auf die Frage von M.M., welche aktiven Winterspiele für ihn die schönsten waren, antwortete der frühere Erfolgsbiathlet: „In diesem Fall sind die erfolgreichsten auch die nachhaltigsten Spiele. Kanada versteht es Völker zu verbinden, das imponiert mir am meisten. Die Freundlichkeit, Herzlichkeit und Offenheit der Gastgeber von Calgary spürt man noch heute.“

WM 2016 mit Erfolgen für Frankreich, Norwegen und Deutschland

In der Gegenwart bestimmen die französischen, norwegischen und deutschen Biathletinnen und Biathleten die sportliche Szenerie. Bei den Weltmeisterschaften 2016 in Oslo wurde Frankreich mit 6 x Gold, 4 x Silber, 1 x Bronze die erfolgreichste Nation vor Norwegen mit 4 x Gold, 2 x Silber, 3 x Bronze und Deutschland mit 1 x Gold (Laura Dahlmeier in der Verfolgung), 3 x Silber, 3 x Bronze. Die erfolgreichsten WM-Teilnehmer am Holmenkollen waren bei den Frauen Marie-Dorin Habert (Frankreich) mit 3 x Gold (Massen-Start, Einzel bzw. Mixed-Staffel), 2 x Silber, 1 x Bronze) und Martin Fourcade (Frankreich) mit 4 x Gold (Sprint, Verfolgung, Einzel bzw. Mixed-Staffel), 1 x Silber.

Gesamt-Weltcups 15/16 an Gabriela Soukalova und Martin Fourcade

Die Gesamt-Weltcups in der vergangenen Wintersport-Saison (2015/16) erkämpften Gabriela Soukalova (Tschechien) und Martin Fourcade (Frankreich). Aus deutscher Sicht erreichten Franziska Hildebrand als Fünfte und Andreas Birnbacher als Sechster die besten Platzierungen im Gesamt-Weltcup 15/16.

Weltcup-Saison 2016/17 von November bis März

In der kommenden, vorolympischen Saison sind neben Östersund folgende Orte Weltcup-Stationen: Pokljuka (9.12.16-11.12.16), Nove Mesto (15.12.16-18.12.16), Oberhof (5.1.17-8.1.17), Ruhpolding (11.1.17-15.1.17), Antholz (19.1.17-22.1.17), Pyeongchang (Austragungsort der Winterspiele 2018, 2.3.17-5.3.17), Tjumen (9.3.17-12.3.17) und Oslo (Weltcup-Finale, 17.3.17-19.3.17).

Die 49.Weltmeisterschaften im Biathlon, seit den Welt-Titelkämpfen 1958 in Saalfelden, werden vom 8.Februar 2017 bis 19.Februar 2017 in Hochfilzen ausgetragen.

Mal schauen, wer die Besten im Biathlon in der vorolympischen Saison 2016/17 sein werden.

Marko Michels

 


Ähnliche Beiträge