Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Alfred Brendel: Neues Buch und musikalische Lesung bei den Festspielen MV

Mit den Worten eines Pianisten…
„Es kam mir auf einem Flug nach Japan. Ich nahm mir einen Zettel und machte ein paar Notizen“, beschreibt die große Pianistenlegende Alfred Brendel die Geburtsstunde seiner poetischen Ader.

Brendel, Alfred 2010Seitdem hat er bereits zahlreiche Bücher mit Gedichten, Essays und Gesprächen herausgegeben. Am 08. März erscheint sein neuestes Buch „Nach dem Schlußakkord“, das für all diejenigen von Interesse sein wird, die mehr über Alfred Brendel, sein Leben und seine Kunst erfahren möchten. Eine Autobiografie wird es laut Brendel nämlich niemals geben.

Wer Brendels literarische Werke vom Meister höchstpersönlich vorgetragen bekommen möchte, der ist am Sonntag, dem 04. Juli um 16:00 Uhr im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern auf Schloss Ulrichshusen am richtigen Ort, wenn er aus seinem Gedichtband „Spiegelbild und schwarzer Spuk“ rezitiert. Das  Liszt Trio Weimar, Ensemblepreisträger 1997, bildet mit der kongenialen Musik Mauricio Kagels den musikalischen Rahmen des Abends.

In Brendels Gedichten geht es insbesondere um Gegensätze: Das Unheimliche und das Komische, Sinn und Unsinn, Ordnung und Anarchie. Mit den Mitteln der Parodie, des Wortspiels und der Anekdote eröffnet er dabei den Blick auf eine grotesk-humoristische Welt.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Foto: Philips und Benjamin Ealovega


Ähnliche Beiträge