Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Abendteuer Floßfahrt für Senioren

Zwei Männer und ein Hund steuern von Sachsen bis in die offene Ostsee

Wismar – Bevor sich auch die Senioren-Uni Wismar in eine kurze vorlesungsfreie Zeit verabschiedet, wird die beliebte Veranstaltung richtig abenteuerlich. Am Freitag, dem 18. Februar 2011, ab 15:00 Uhr wird Jürgen Schütte im Hörsaal 101 auf dem Campus der Hochschule Wismar die Senioren-Uni-Studenten auf eine Floßfahrt von Bad Schandau in der Sächsischen Schweiz bis vor die Tore Wismars – an die Küste der Insel Poel – mitnehmen.

Die Erlebnisse seiner dreimonatigen Reise wird Jürgen Schütte mit einem spannenden Diavortrag von anderthalb Stunden Länge Revue passieren lassen. Gemeinsam mit Ulrich Göbel und dem Schäferhund Marlo hatte sich der gelernte Chemiefacharbeiter, begeisterte Segler und Weltenbummler in Bad Schandau auf den langen Wasserweg begeben. Natürlich hatten die beiden ihr Floß selbst gebaut. Als Unterkunft diente während der Reise eine nur drei Quadratmeter große Hütte.

Beeindruckende Landschaften mit faszinierender Pflanzen- und Tierwelt, viele Sehenswürdigkeiten, große und kleine Orte säumten die Ufer der Elbe, an denen sie nahezu lautlos vorüber trieben.

Hamburg mit seinen riesigen Hafenanlagen und den ersten Ozeanriesen war ein besonderes Erlebnis der beiden Reisenden, ebenso wie die Seehunde, die sie in Glückstadt sahen. Bei Brunsbüttel verließ das dreiköpfige Team die Außenelbe und passierte den Nord-Ostsee-Kanal. Die Ozeanriesen fuhren dort nur wenige Meter am Floß vorbei. Kiel erreichten Jürgen Schütte, Ulrich Göbel und ihr Hund Marlow genau zur Kieler Woche und bestaunten die Traditionssegler.

Danach brachen sie zu einer ungewissen Reise Richtung Fehmarn auf und waren gespannt, wie sich das Floß auf dem „offenen Meer“ verhalten würde. Es bewährte sich auch dort, so dass der Senioren-Uni-Dozent und seine Begleiter nach knapp 20 Stunden ihr Ziel erreichen konnten. Mit ihrem Floß liefen sie den Darß und Hiddensee an, bis sie bei Rügen in den „Großen Jasmunder Bodden“ einfuhren. Mit Ralswiek hatten sie den östlichsten Punkt ihrer Reise erreicht. Über Hiddensee, Fischland und Warnemünde führte die Route noch bis zur Insel Poel, wo die Reise endete.

Die Veranstaltungen der Senioren-Uni Wismar richten sich in erster Linie an Personen, die das 55. Lebensjahr erreicht haben. Deren Partner und jüngere Interessenten sind ebenso herzlich eingeladen. Bei Besuch einer Einzelveranstaltung kann der Beitrag in Höhe von 14,50 Euro auch direkt vor Beginn der Veranstaltung beglichen werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Organisatoren der Senioren-Uni Wismar, per Telefon: 03841 753-574 oder per E-Mail: seniorenuni@hws.hs-wismar.de. Das gesamte Programm ist auf der Website www.seniorenuni-wismar.de bereitgestellt.

Quelle: Hochschule Wismar


Ähnliche Beiträge