Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Zuwachs in der Preisträgerfamilie

Bekanntgabe der Preisträger 2010 der Festspiele MV

In insgesamt 40 Konzerten der internationalen Kammermusikreihe „Junge Elite“ bewarben sich in der Saison 2010 mehr als 20 Solisten und 17 Ensembles um einen der begehrten Preise der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Nun haben sich die Festspiele MV entschieden und die Preisträger 2010 stehen fest: Den mit 5.000 Euro dotierten WEMAG-Solistenpreis der Festspiele MV erhält Geigerin Vilde Frang, die mit ihrer Darbietung in der St. Petri-Kirche in Benz auf Usedom überzeugte. Der Publikumspreis der Festspiele MV geht an den Organisten und Pianisten Sebastian Küchler-Blessing für sein Improvisationskonzert im Staatlichen Museum Schwerin sowie für das Orgelkonzert in der St. Marien-Kirche in Barth. Der Preis in Höhe von ebenfalls 5.000 Euro wird von der Reederei Laeisz gestiftet und vom Publikum in den drei Kategorien technische Fertigkeit, Interpretation und persönliche Ausstrahlung vergeben. Die Streicher des Danish String Quartet erspielten sich im Schloss Retzow den NORDMETALL-Ensemblepreis, der von der NORDMETALL-Stiftung vergeben wird und mit 10.000 Euro dotiert ist.

„Die nachhaltige Förderung des internationalen Spitzennachwuchses ist eines der wichtigsten Ziele der Festspiele MV. Wer einmal Mitglied der Preisträgerfamilie geworden ist, wird jedes Jahr aufs Neue zu den Festspielen MV eingeladen. Die Besucher haben somit die Möglichkeit den künstlerischen Werdegang dieser junge Musiker zu verfolgen“, betont Dr. Matthias von Hülsen, Intendant der Festspiele MV.

Die Geigerin Vilde Frang studierte am Barratt-Due Musikinstitut in Oslo. Derzeit nimmt sie an den Meisterkursen der Kronberg Academy als Studentin von Ana Chumachenko teil. Sie war zu Gast bei den Ludwigsburger Festspielen und dem Classix Festival Braunschweig. Vilde Frang arbeitete bereits mit Martha Argerich, Anne-Sophie Mutter, der Camerata Salzburg, dem London Philharmonic Orchestra und mit dem Bergen Festival Orchestra unter der Leitung von Maxim Vengerov. Sie ist Preisträgerin der Dänischen Léonie Sonning Musikstiftung und der Vera und Oskar Ritter-Stiftung. Seit 2003 ist sie Stipendiatin der Anne-Sophie Mutter Stiftung.

Der gebürtige Schweizer Sebastian Küchler-Blessing, Gewinner des Tonkünstlerwettbewerbs Stuttgart und des Ensemblewettbewerbs der Edition Peters, studiert derzeit Kirchen­musik an der Hochschule für Musik Freiburg. Gefördert wird er u. a. von der Jürgen Ponto-Stiftung, der Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg und der Deutschen Stiftung Musikleben. Er musizierte bereits unter renommierten Dirigenten wie Frank Leenen, Karl Friedrich Beringer und Gustavo Dudamel und arbeitet zur Zeit als künstlerischer Assistent von Hans-Michael Beuerle im Freiburger Bachchor.

Das Danish String Quartet gründete sich im Winter 2001 und gab sein Debüt bereits ein halbes Jahr später beim Copenhagen Summer Festival 2002. Nach dem überragenden Erfolg bei der P2s Kammermusikkonkurrence 2004, bei der das Quartett neben dem 1. Preis auch den Publikumspreis errang, erhielt das Ensemble den 1. Preis sowie den Publikumspreis der Trondheim International String Quartet Competition. 2006 war das Quartett „Artist in Residence“ bei der Danish National Broadcasting. Regelmäßig arbeiten die jungen Musikern mit Künstlern wie Andreas Brantelid, Radovan Vladkovic und Jens Elvekjær. Seit seinem Debüt 2004 in New York reist das Danish String Quartet weltweit zu Konzertverpflichtungen an die großen Konzerthäuser und ist zu Gast bei renommierten Klassikfestivals.

Seit 1995 ist die internationale Kammermusikreihe „Junge Elite“ eine tragende künstlerische Säule der Festspiele MV. Sie bietet dem musikalischen Spitzennachwuchs aus der ganzen Welt die Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Der Gewinn eines Festspielpreises beinhaltet vor allem auch – und das ist einzigartig in der europäischen Festivallandschaft – regelmäßige Einladungen zu Preisträger-Konzerten in den Folgejahren. Somit werden alle drei Preisträger auch im nächsten Sommer wieder bei den Festspielen zu Gast ein. Die genauen Konzerttermine entnehmen Sie bitte dem Gesamtprogramm, das im Frühjahr 2011 erscheint.

Alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de oder telefonisch unter 0385 – 591 85 85 erhältlich.


Ähnliche Beiträge