Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wolgast: Nach Kellerbrände Tatverdächtiger ermittelt

23-Jähriger Mieter verstrickte sich in Wiedersprüche

Nach vier Bränden in der Pestalozzistraße 13 am 13., 14., 23. und 25. September 2011 mit einem Schaden von weit über 20.000 Euro wurde ein im Haus wohnhafter 23-jähriger Untermieter am vergangenen Donnerstagnachmittag (29.09.2011) von Beamten des Kriminalkommissariates Wolgast als dringend Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Zu den Vorwürfen, dass er die zwei Brände im Keller und die zwei weiteren Brände im Trockenraum bzw. im Hausflur verursacht hat, ließ er sich zwar in der Beschuldigtenvernehmung nicht ein, der Staatsanwalt beantragte aufgrund der erdrückenden Indizien dennoch beim Amtsgericht Greifswald einen Haftbefehl. Der Amtsrichter folgte dem Antrag am Freitag nicht.

Wie Polizeisprecher Axel Falkenberg mitteilte, könne aufgrund der noch laufenden Ermittlungen zurzeit nicht weiter auf die Indizienlage eingegangen werden. Jedoch habe sich der Beschuldigte im Zuge der Ermittlungen bei den vorhergehenden Zeugenbefragungen zunehmend in Widersprüche verstrickt.


Ähnliche Beiträge