Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wird Geocaching ein neuer Trend auf Usedom?

Auf zur Schatzsuche nach Usedom: Erstes Geocaching im Kaiserbäder-Wald

Geocaching ist laut Definition die weltweite, moderne Art der Schnitzeljagd oder Schatzsuche mit Unterstützung aus dem All (GPS). Nette Menschen verstecken an möglichen und unmöglichen Stellen Schätze so genannte Caches und lassen andere danach suchen – jetzt auch hier auf der Sonneninsel Usedom. Für die Suche braucht man einen GPS-Empfänger, die Schatzbeschreibung und gute Wanderschuhe. Dann kann die Jagd nach dem Schatz von Usedom losgehen.

Große und kleine„Schatzsucher“ treffen sich im Februar jeweils donnerstags um 14.00 Uhr am Haus des Gastes in Bansin. Hier gibt es dann den GPS-Empfänger und einen erfahrenen Usedom-Kenner an die Seite und die Schatzsuche beginnt. Per GPS-Koordinaten müssen sich die Schatzjäger ihren Weg suchen – durch den Wald zu verschiedenen interessanten Plätzen bis es am Ende heiß wird und die Belohnung wartet. Erfahrenen Geocatcher behaupten: „Wer einmal damit angefangen hat, ist schon verloren…“


Ähnliche Beiträge