Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Volksentscheid zur Primarschule ist Beleg für mehr Wahlfreiheit

Hans Kreher, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion erklärt zum Ausgang des Volksentscheids zur Einführung einer Primarschule in Hamburg:

„Die Liberalen begrüßen das Ergebnis des Volksentscheids und mahnen die Landesregierung auch in Mecklenburg-Vorpommern den Eltern und Schülern eine echte Schulwahlfreiheit und mehr individuelle Förderung zukommen zu lassen. Die Menschen sind die Strukturdebatten in der Bildung leid und beanspruchen eine freie Schulwahl und mehr individuelle Förderung. Dies ist für die FDP-Landtagsfraktion das Ergebnis des Volksentscheids zur Primarschule der Hamburger Bürger. Die Menschen wollen keine starren Bildungsstrukturen, in die alle Kinder gepresst werden sollen, sondern individuelle Schulprofile und optimale individuelle Förderung für jedes Kind. Verordnete Gleichmacherei, so steht es nun in Hamburg fest, ist abgewählt worden. Per Volksentscheid haben die Bürger das Primarschul-Projekt des schwarz-grünen Senats gekippt. Die Grünen hatten 2008 bei den Koalitionsverhandlungen die Primarschule durchgedrückt. Die CDU schien dabei nie wirklich überzeugt von dieser dogmatischen Entscheidung und wird sich vermutlich mit der neuen Situation arrangieren können.“


Ähnliche Beiträge