Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Versuchte Einbrüche in Plau und Hagenow

Zwischen Donnerstag und Freitag haben unbekannte Täter in Plau am See (LK PCH) und Hagenow (LK LWL) jeweils versucht einen Einbruchsdiebstahl zu begehen, der jedoch in beiden Fällen nicht gelang.

Am Donnerstagabend haben zwei unbekannte Täter gegen 20:45 Uhr versucht in ein Eigenheim in der Quetziner Straße in Plau am See einzubrechen. Sie wurden dabei von einer Zeugin beobachtet, die verdächtige Bewegungen zweier Personen am Nachbarhaus feststellte. Demnach ging auf dem Nachbargrundstück ein durch Bewegungsmelder geschaltetes Licht an, so dass sie auf der Terrasse einen Mann beobachten konnte. Kurz darauf vernahm sie das Klirren einer eingeschlagenen Fensterscheibe. Auch eine zweite Person konnte sie beobachten. Einer der Täter bemerkte jedoch, dass die Nachbarin ihre Tat beobachtete, woraufhin die beiden Täter flohen. Laut Zeugenbeschreibung war einer der beiden Männer ca. 1,80 m groß, hat kurzes Haar und trug eine dunkle, glänzende und gemusterte Hose. Der zweite Täter trug eine helle, vermutlich beige-farbene Hose.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Plau am See unter Tel.: 038735-837 0 entgegen.

Zu einem weiteren Einbruchversuch kam es in der Hagenower Grubenstraße. Ein unbekannter Täter warf in der Nacht zu Freitag gegen 01:10 Uhr einen Feldstein gegen die Fensterscheibe eines Uhren- und Schmuckgeschäfts. Der Stein zerbrach jedoch nur die äußere Scheibe der Doppelverglasung des Geschäfts, während die innere Scheibe dem Wurf standhielt. Ein Zeuge bemerkte den Vorfall und rief die Polizei. Nach dem missglückten Einbruchsversuch floh der Täter mit einem Fahrrad. Er war ca. 180 cm groß und trug eine dunkle Kapuzenjacke. Er floh Richtung Lange Straße. Eine sofort eingeleitete Fahndung der eintreffenden Polizei blieb zunächst erfolgslos. Die Beamten konnten jedoch ein ungesichertes grünes Damenfahrrad in der Teichstraße auffinden.
Die Polizei prüft nun, ob es sich um das vom Täter genutzte Fahrrad handeln könnte. Die Kriminalpolizei Hagenow ermittelt in diesem Fall und bittet um Zeugenhinweise unter Tel.: 03883-6310.


Ähnliche Beiträge