Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Unfälle mit Radfahrern nehmen zu

Rostocker Polizei verzeichnet 5 Verkehrsunfälle mit Radfahrern an nur einem Tag

Insgesamt fünf Mal waren Radfahrer am Mittwoch, dem 11.05.2011 in Verkehrsunfälle im Bereich der Hansestadt Rostock verwickelt. Um 07:35 Uhr stießen eine Radfahrerin und ein Pkw zwischen Warnemünde und Lichtenhagen zusammen. Gegen 08:00 Uhr kollidierten in der Messestraße wiederum eine Fahrradfahrerin und ein Pkw. Fast zeitgleich ereigneten sich gegen 09:45 Uhr zwei weitere Verkehrsunfälle in der Ulmenstraßen und der Erich-Schlesinger Straße. Kurz nach 14:00 Uhr stießen dann in der Margaretenstraße noch einmal ein Pkw und ein Radler zusammen.

Die Bilanz der fünf Verkehrsunfälle: ein Radfahrer (72) wurde schwer, zwei Fahrradfahrerinnen (42 bzw. 38) leicht verletzt.

Immer wieder stellen die Beamten der Rostocker Polizei fest, dass die Radler nicht die vorgeschriebenen Fahrradwege bzw. Fahrspuren nutzen. Auch die sorglose und teilweise bewusst riskante Fahrweise vieler Fahrradfahrer führte immer wieder zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr. Bei verschiedenen Verkehrskontrollen im laufenden Monat Mai haben Beamte aller drei Polizeireviere bisher mehr als 150 Fahrradfahrer und ihre Zweiräder genau unter die Lupe genommen. Neben einer Vielzahl von „Rotfahrten“ wurden bei fast 50 Prozent der Räder auch technische Mängel u.a. bei der Beleuchtung festgestellt.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden die Beamten der Polizeiinspektion Rostock noch bis Ende Mai im gesamten Stadtgebiet fast täglich Fahrradfahrer und deren Räder kontrollieren.


Ähnliche Beiträge