Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Rechte Schmierereien in Wismar und Schwerin

In Wismar und Schwerin wurden durch unbekannte Täter mehrere verfassungswidrige Zeichen sowie Parolen an Gebäude bzw. Straßenbahnhaltestellen geschmiert.

Am Mittwochvormittag wurden in Wismar durch Mitarbeiter einer Bank zwei Hakenkreuze an Giebel und Eingangstür des Bankgebäudes bemerkt. Die Täter hatten diese vermutlich mit einem roten Faserstift auf das Gebäude geschmiert. Auch in Schwerin kam es zu rechten Schmierereien. Am Donnerstagmorgen wurden durch Mitarbeiter des Schweriner Nahverkehrs diverse Hakenkreuze und rechte Parolen an den Straßenbahnhaltestelle Keplerstraße und Neu-Zippendorf bemerkt. Diese waren durch die unbekannten Täter vermutlich mittels blauem, dicken Faserstift geschmiert worden. In allen Fällen hat die Polizei Anzeigen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die örtliche Polizei entgegen.


Ähnliche Beiträge