Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

NaturNah: Für Pinguine bis ans Ende der Welt

Sendetermin: Dienstag, 17. April 2012| 18.15 bis 18.45 Uhr | NDR Fernsehen

Wohl nirgendwo anders tummeln sich so viele freilebende Pinguine am Strand wie in Südafrika. Hier ist auch das weltweit einzigartige Pinguin-Krankenhaus. Die beiden Biologinnen Anja Walther und Daniela Busch aus dem Vogelpark Marlow in Mecklenburg-Vorpommern reisen bis ans Kap der Guten Hoffnung, um die Bedürfnisse ihrer Pinguine besser verstehen zu können. Denn trotz scheinbar guter Bedingungen und bester Vorsätze gibt es bei der 25-köpfigen Kolonie in Marlow Probleme: Die Pinguine vermehren sich nicht wie geplant und neuerdings bedroht eine zunächst geheimnisvolle Krankheit den Bestand. Erst als einige Pinguine daran sterben ist die Diagnose klar: Vogelmalaria, jüngst wohl eingeschleppt durch aus dem Süden kommende Zugvögel, die den Erreger auf mecklenburgische Mücken übertragen haben.

Die für den Menschen harmlose Vogelmalaria tötet in Marlow ausgerechnet die Eltern eines der beiden im Vogelpark geschlüpften Pinguinküken. Um ihre Vögel zu retten haben sich die beiden Biologinnen für eine Hospitanz in der wohl weltweit einzigen Pinguin-Klinik in Kapstadt angemeldet.

Außerdem begleiten die beiden Biologinnen aus Mecklenburg Ranger der Nationalparkverwaltung, die sich in der Nähe des Kaps um die dort frei lebenden Pinguine kümmern. Denn direkt am Badestrand von Simons Town haben sich vor etlichen Jahrzehnten die ersten Pinguine eingefunden.

NaturNah: Für Pinguine bis ans Ende der Welt. Zu sehen ist die 30-minütige Natur-Dokumentation am Dienstag, 17. April 2012, 18.15 Uhr im NDR Fernsehen.


Ähnliche Beiträge