Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

M-V verliert bei Bildung den Anschluss

Hans Kreher, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion M-V, erklärt zu den schlechten Plätzen von M-V im aktuellen Bildungsmonitor:

„Mecklenburg-Vorpommern ist im Bildungsvergleich der Länder laut Bildungsmonitor 2010 um 5 Plätze auf den vorletzten Platz zurückgefallen. Die Misere geht dabei quer durch das gesamte Bildungssystem. Dies ist ein erschreckendes Ergebnis, was detailliert und schonungslos die Schwächen der Bildungspolitik der vorigen und aktuellen Landesregierung offen legt. Es sind vor allem Länder mit bürgerlichen Landesregierungen die beständig gute Ergebnisse liefern. Der deutliche Zusammenhang zwischen dem Ergebnis im Ranking und den Bildungsausgaben der Länder bestätigt die Kritik meiner Fraktion an den jüngsten Kürzungen an Freien Trägern, insbesondere an den beruflichen Schulen. Diese Kürzungen müssen umgehend zurückgenommen werden!

Dringender denn je brauchen wir ein Personalentwicklungskonzept gegen die dramatische Alterstruktur der Lehrkräfte und den wachsenden Lehrermangel im Land. Eine weiter wachsende Zahl an Schul- und Ausbildungssabbrechern sowie eine Verringerung von Studienberechtigten können wir uns nicht leisten! Individuelle Lebenschancen und die Zukunft des Landes stehen auf dem Spiel. Die sozialdemokratische Überregulierung hat unser Bildungssystem in diese Krise gebracht. Es ist bezeichnend, dass nun immer mehr private Bildungsträger und die Wirtschaft die verfehlte Bildungspolitik des Landes auffangen müssen.“

Sascha Zimmermann


Ähnliche Beiträge