Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Koalitionsfraktionen verweigern Bekenntnis zur Zuckerfabrik Güstrow

Nach Ansicht des Sprechers für Agrarpolitik und ländliche Räume der Linksfraktion, Prof. Dr. Fritz Tack, ist es völlig unverständlich, dass der Antrag seiner Fraktion zum Erhalt der Arbeitsplätze am Standort der Zuckerfabrik Güstrow von den Koalitionsfraktionen nicht mitgetragen wurde.

„Insbesondere nach den vollmundigen Versprechungen von Vertretern anderer Parteien ist meine Fraktion davon ausgegangen, dass alle demokratischen Fraktionen großes Interesse am Erhalt des Standortes haben“, erklärte Tack am Mittwoch. „Im Landtag sahen sich die Abgeordneten von SPD und von CDU nicht in der Lage, ein tatkräftiges Handeln der Landesregierung einzufordern und damit die Bestrebungen des Güstrower Kreistages und des Stadtparlaments von Güstrow zu unterstützen“, kritisierte Tack.

„Damit haben sie den Kampf um den Standort, um den Erhalt der Arbeitsplätze und des Zuckerrübenanbaus aufgegeben“, sagte er. Die Linksfraktion sieht dagegen durchaus Chancen für den Erhalt der Fabrik und ihrer Anlagen, da es machbare Alternativen zur Zuckerproduktion gibt, z.B. durch die Verarbeitung von Rüben zu Ethanol.


Ähnliche Beiträge