Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

GRÜNE kritisieren plumpen Kohle-Lobbyismus des VUMV

Zur heutigen PM des VUMV erklärt Chris Labouvie, Landesvorstandsmiotglied von B´90/GRÜNE M-V:

„Bündnis 90/Die Grünen kritisieren die undifferenzierte Haltung der Unternehmensverbände zum Kohlekraftwerk Lubmin. Das Kohlekraftwerk entwickelt sich zum Rückszugsgefecht alter Männer wie Ministerpräsident Ringstorff und VUMV-Präsident Bremer. Statt zukunftsorientiert zu denken und die Potentiale der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien für Mecklenburg-Vorpommern zu erschließen, setzen sie plump auf Steinkohle. Wer sich für das Kohlekraftwerk Lubmin ausspricht, muss auch sagen, wie er den Klimaschutz umsetzen und die Badewasserqualität des Greifswalder Boddens sichern will. Oder ob die immensen Folgekosten vom Steuerzahler getragen werden sollen, während einige wenige Unternehmen auf Kosten der Allgemeinheit ihren Gewinn steigern. Schon heute deckt Mecklenburg-Vorpommern seinen Strombedarf komplett selbst. Mit den beiden bereits genehmigten Gaskraftwerken in Lubmin und dem Ausbau der Windenergie ist schon in etwa 10 Jahren eine Stromproduktion zu erwarten, die viermal so groß ist wie der Bedarf in unserem Land.“


Ähnliche Beiträge