Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ermittlungen nach Tod eines Café-Inhabers dauern an

63-Jähriger verstarb vermutlich wegen Stromschlag durch defekte Schankanlage

Heringsdorf – Im Zusammenhang mit dem tragischen Tod eines 63-jährigen Café-Inhabers in Heringsdorf am 15. April 2011 ermittelt die Polizei jetzt wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt.

Der Mann wurde am Freitagmorgen im Café von seiner Tochter gefunden. Nach ersten Ermittlungen konnte nicht ausgeschlossen werden, dass er an den Folgen eines Stromschlages verstorben ist und ein Zusammenhang zu der durch eine Firma in Reparatur befindlichen Schankanlage bestehen könnte. Im von der Staatsanwaltschaft Stralsund veranlassten Gutachten wurden technische Unzulänglichkeiten festgestellt. Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam übernimmt die weiteren Ermittlungen.


Ähnliche Beiträge