Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Eine Rufnummer für alle Ämter

Bündnisgrüne streben Einführung der einheitlichen Behördennummer auch in Mecklenburg-Vorpommern an

In sieben Bundesländern startet dieser Tage ein ganz besonderer Service für die Bürger. Statt im Ämterdschungel nach dem richtigen Ansprechpartner zu suchen, reicht in Zukunft ein Anruf unter der Telefonnummer 115. Die gewünschten Informationen werden dort direkt beantwortet oder sollen spätestens innerhalb von 24 Stunden geliefert werden. Die Grünen fordern die Landesregierung auf, diese einheitliche Behördennummer möglichst bald auch in Mecklenburg-Vorpommern einzuführen.

„Wer kennt das nicht, man hat eine Frage oder ein Problem, aber man weiß überhaupt nicht, welche Behörde zuständig ist oder wie man diese überhaupt erreicht“, erklärt Silke Gajek, Spitzenkandidatin der Grünen. Auch auf den Webseiten der Kommunen ist es manchmal schwer, die richtige Information und das zuständige Amt zu finden. “Der neue Service wäre vor allem für ältere Menschen eine große Hilfe“, so Silke Gajek. Denn viele Kommunen würden sich immer mehr darauf beschränken, Informationen und Telefonnummern nur noch in das Internet zu stellen. Zudem könnten unnötige Behördengänge vermieden werden, weil von Anfang an klar sei, wer zuständig ist und welche persönlichen Unterlagen beispielsweise mitgebracht werden müssen.

Die Grünen fordern daher die Landesregierung auf, möglichst bald die einheitliche Telefonnummer für Landes- und Gemeindeämter einzuführen. „Im Zuge der Kreisgebietsreform werden die Wege zu den Behörden länger, da wäre der kurze Draht zum Amt ein sympathisches Angebot an die Bürger“, sagte Gajek abschließend.

Quelle: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesgeschäftsstelle M-V


Ähnliche Beiträge