Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Munitionsfund auf dem Darß

Munitionsbergungsdienst kam gleich zweimal im Bereich Born zum Einsatz

Am 14.04.2011, gegen 09.30 Uhr, war der Munitionsbergungsdienst auf einem Feld in der Nähe von Born auf dem Darß im Einsatz. Bei Mäharbeiten war ein ca. 16 cm langer  Metallgegenstand entdeckt worden, der einen Durchmesser von ca. 6 cm hatte und am  Ende abgeflacht war. Zunächst wurde vermutet, dass es sich um eine Granate handelt. Nach Überprüfung durch Mitarbeiter des Munitionsbergungsdienstes wurde Entwarnung gegeben. Es handelte sich hier lediglich um einen munitionsähnlichen Gegenstand.

Bereits in den Vormittagsstunden des 13.04.2011 war der Munitionsbergungsdienst im Bereich Born unterwegs, weil eine scharfe 10,5 cm Flack-Granate gefunden worden ist. Diese wurde geborgen und auf dem Gelände des Munitionsbergungsdienstes kontrolliert vernichtet.


Ähnliche Beiträge