Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Die Eldenaer Jazz Evenings im Blick

Grenzgänger und Jazz für Jedermann bei den 38. Eldenaer Jazz Evenings

Soul, Electronica, Hip-Hop, Rock, Reggae, Afrobeat, europäische Klassik – die Einflüsse und Spielarten bei den diesjährigen Eldenaer Jazz Evenings sind so vielfältig wie selten zuvor. Die Auswahl der Künstler verspricht nicht nur wahre Jazzfans zu begeistern, sondern auch all jene anzuziehen, die sonst keine Jazz-Konzerte besuchen.

Den Auftakt zu den Jazz Evenings  machen am Freitagabend, dem 6. Juli, um 20 Uhr, Peuker8, die in ihren Kompositionen und Improvisationen Jazz und europäische Klassik miteinander verbinden. Sehr moderne Einflüsse mischen anschließend Mammal Hands in ihren einzigartigen Jazz-Sound. Das Trio kombiniert Eindrücke aus Electro, Neuer Musik, Weltmusik und Jazz und ist überdies geprägt von der DJ-Kultur und Folk verschiedener Kulturen.

Aus dem Programm der Eldenaer Jazz Evenings kaum noch wegzudenken ist die NDR-Bigband, seit zwei Jahren unter der Leitung des Norwegers Geir Lysne, der mit seinen Arrangements zwischen Jazz, Klassik und traditoneller und experimenteller Musik dem Bigband-Genre ganz neue Töne entlockt. 2018 wird die NDR-Bigband unterstützt von dem Posaunisten Nils Wogram, der 2015 bereits bei den Jazz Evenings spielte und in diesem Jahr durch seine Komposition „Work Smoothly“ die individuellen Profile der Bigband hervorheben wird.

Ähnlich abwechslungsreich wird es am Samstagabend, dem 7. Juli. Dann kommen Jazz-Liebhaber und Freunde des Funk auf ihre Kosten, wenn Never Complete, Preisträger der Bundesbegegnung Juggend jazzt von 2017, ihr anspruchsvolles Programm aus New-Orleans-Jazz, Afro-Jazz, Swing und Funk präsentieren.

Das österreichische Trio Edi Nulz bezeichnet sich gern als Rock-Band ohne Sänger und kommt ganz ohne den jazz-typischen Bass aus. Die Musiker spielen mit Rhythmus und Effekten, lassen die Bassklarinette singen und integrieren Beat-Musik und lateinamerikanische Einflüsse.

Zum fulminanten Abschluss der 38. Eldenaer Jazz Evenings spielt das Kölner Trio Three Fall unterstützt von der kongolesisch-deutschen Sängerin Melane. Das ACT-Debüt-Album des Trios, auf dem sie Songs der Red Hot Chili Peppers bearbeitet haben, wurde von deren Drummer Chad Smith persönlich als „best Red Hot Chili Peppers covers I‘ve heard done yet“, gelobt. Melane ergänzt das Trio mit ihrer kraftvollen Stimme und bringt mit ihren Einflüssen aus Gospel, Soul und Jazz eine neue Klangfarbe in die Band mit ein.

Hinweise zu den Eintrittskarten und zur Anfahrt

Eintrittskarten gibt es bis 4. Juli auf „greifswald.de/jazz“, der Touristinfo am Markt (Greifswald), Kartentelefon 0381- 491 79 23 (Mo-Sa 9 – 18 Uhr) und weiteren Vorverkaufsstellen von MV-Ticket (siehe www.mvticket.de). Der Festivalpass kostet im Vorverkauf 41 EUR, Tageskarten 25 EUR (ermäßigt 20 EUR).

Eintrittskarten gelten zugleich als Fahrkarte im Greifswalder Citybus zu den Konzerten sowie im Sonderbus der Stadtwerke Greifswald nach Konzertende in die Innenstadt. Für Hörgeschädigte Gäste stehen auch in diesem Jahr wieder Hörverstärker zur Verfügung.

Die Eldenaer Jazz Evenings sind Mitglied im Musikland MV und werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Ohne die Unterstützung der Sparkasse Vorpommern und des Norddeutschen Rundfunks könnte das Festival in dieser Form nicht stattfinden. „NDR Info“ als Medienpartner zeichnet die Konzerte zur späteren Ausstrahlung auf. Die Stadtwerke Greifswald sorgen für eine umweltfreundliche und entspannte Anreise zur Klosterruine Eldena, Wolgaster Landstr. 41.

Pressemitteilung der Stadtverwaltung in Greifswald

 


Ähnliche Beiträge