Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Dem Leben in der DDR ein Stück näher kommen – mit dem Film Novemberkind“

Anmeldungen für das medienpädagogische Seminar im Rahmen der SchulKinoWoche laufen noch bis zum 09. Oktober 2009.

20 Jahre nach dem Fall der Mauer: Wie viel wissen unsere Schüler heute über den Alltag in der DDR und wie können diese Inhalte in der Schule verständlich und interessant vermittelt werden?
Ein Exkurs zu diesem Thema bietet sich im Rahmen der SchulKinoWoche in M-V, die vom 23. – 27. November in 23 Kinos des Landes stattfindet und über 60 spannende, traurige, wie auch lehrreiche Filme im Programm hat. Vorab können Lehrer an einem medienpädagogischen Seminar teilnehmen, das vom Filmboard M-V e.V. organisiert wird und sich auf den preisgekrönten Film „Novemberkind“ bezieht. Dieser war im vergangenen Jahr der Eröffnungsfilm der SchulKinoWoche in M-V und begeisterte die Lehrer und Schüler gleichermaßen. Der Film gibt einen Einblick in das Leben in der DDR und zwar auf eine besonders authentische Art und Weise. So stehen Themen wie Familie, Zwangsadoption und die Entwicklung der eigenen Identität im Vordergrund. Die als Fortbildungsmaßnahme anerkannten Seminare finden am 19.10.2009 in Schwerin und am 02.11.2009 in Greifswald statt und sollen Lehrern Kenntnisse im Bereich der Filmanalyse vermitteln und den Umgang mit Medien in der Schule erleichtern. Anmelden können sich alle interessierten Lehrer noch bis zum 09.10.2009 per Telefon unter 0385/59360863 oder unter www.filmboard-mv.de. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zum medienpädagogischen Seminar und zum Programm der diesjährigen SchulKinoWoche in M-V.

Michaela Skott


Ähnliche Beiträge