Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Ausgewogener Energiemix sowie stabile und bezahlbare Energie

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wolfgang Waldmüller, machte heute erneut deutlich, dass im Mittelpunkt der Energiepolitik des Landes neben einem ausgewogenen Energiemix vor allem stabile und bezahlbare Energiepreise stünden.

Dies sei sowohl im Interesse der Bürgerinnen und Bürger als auch der Unternehmen unerlässlich.

„In der Energiepolitik darf es nicht um Ideologien gehen. Diese haben uns noch nie weiter gebracht. Deshalb bildet das Energiekonzept des Landes „Energieland 2020“ eine solide Grundlage für die Arbeit von Landesregierung und Landtag.

Wie in anderen gesellschaftspolitischen Bereichen, geht es gerade in der Energiepolitik immer auch um ein vernünftiges Miteinander der verschiedenen Energieträger. Sicher liegen in den regenerativen Energien und in einer Dezentralisierung große Chancen. Gleichzeitig muss sehr darauf geachtet werden, dass Energie nicht zum Luxusgut wird, sondern bezahlbar bleibt. Dies ist eine Aufgabe, die nicht aus dem Auge verloren werden darf. Deshalb hat sich die Koalition zu Recht bereits mit dem Koalitionsvertrag auf einen ausgewogenen Energiemix verständigt. Dieser politische Wille wurde mit dem vereinbarten Konzept „Energieland 2020“ zur Handlungsgrundlage“, unterstrich Wolfgang Waldmüller.

Jutta Hackert


Ähnliche Beiträge