Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

4 Verletzte bei zwei Wohnungsbränden in Westmecklenburg

Bei zwei Wohnungsbränden am frühen Mittwochmorgen in Westmecklenburg sind insgesamt 4 Personen durch Rauchgasvergiftungen verletzt worden. Die Betroffenen mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Gegen 03:20 Uhr wurde die Feuerwehr in der Landeshauptstadt zu einem Wohnzimmerbrand in den Stadtteil Mueßer Holz gerufen. Nach ersten Erkenntnissen war dort ein Sofa in Brand geraten. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelang es den Bewohnern (eine dreiköpfige Familie) den Brand zu löschen. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Noch ist die Brandursache unklar, jedoch wird laut Polizeiangaben eine brennende Zigarette als möglicher Auslöser des Feuers nicht ausgeschlossen.

Das zweite Feuer wurde kurz nach 4 Uhr morgens in einem Wohnhaus in Dömitz (LK LWL) festgestellt. Dort war nach ersten Erkenntnissen das Feuer im Wohnzimmer des Hauses ausgebrochen. Die 89-jährige Bewohnerin wurde gerettet und anschließend wegen einer erlittenen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Brandursache ist in diesem Fall noch unklar. Auch zur Schadenshöhe liegen noch eine Angaben vor.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin die Ermittlungen aufgenommen.


Ähnliche Beiträge