Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

3. filmfest wismar eröffnet.

Mehr als 450 Kinder und Betreuer tummelten sich tagsüber bei Spiel, Spaß , Filmvergnügen auf dem Gelände und abends begeisterte „Ein Traum in Erdbeerfolie“ die Besucher.

Tosender Applaus für Sabine von Oettingen im ausverkauften Kinosaal.  Das 3. filmfest wismar wurde am heutigen Abend durch Michael Berkhahn, Senator der Hansestadt Wismar, eröffnet. Und obwohl das 1. kinderfilmfest wismar da schon vorbei war, wurde es dennoch offiziell eröffnet und der Senator dankte allen Beteiligten für dieses neue Angebot in Mecklenburg-Vorpommern ganz besonders.

Die Tickets für die Kinderfilme zum 1. kinderfilmfest wismar waren heiß begehrt – besonders gefragt war die Preview von Kuddelmuddel bei Pettersson und Findus. Neben Film gucken, konnten die Kids und ihre Begleitungen bei strahlendem Sonnenschein den ganzen Tag über an Aktivitäten auf dem Gelände teilnehmen, mit RundumVersorgung, Styling wie beim Film vom Spezialistenteam des Fristyler, Fotoshooting und Bildnachbearbeitung mit echten Profis, Nachvertonen, Trickfilmbox, basteln, malen, vorlesen, Rallye, und im eigens eingerichteten Kuschelraum Hörbücher hören, ausruhen, Äpfel und Birnen selbst pflücken, ein kleines Mittagsschläfchen halten….

Gegen den großen Hunger gab es Sternchensuppe, der Grill war angezündet, selbstgebackener Kuchen war heißt begehrt und die tollen Mixgetränke der Schülerfirma des Gerhard-Hauptmann-Gymnasiums aus Wismar rundeten den gelungenen Tag ab. „Ein sehr großer Erfolg und das ist sicher: Nach dem 1. Kinderfilmfest, nach dem Filmfest ist vor dem Filmfest!“ ist sich Andros Schakau, der Organisationsleiter, sicher.

Zum Eröffnungsfilm Ein Traum in Erdbeerfolie – Comrade Couture , der seine Deutschland-Premiere im Panorama-Programm der diesjährigen Berlinale hatte, gab es für Sabine von Oettingen, die Protagonistin des Films und erfolgreiche Modedesignerin, tosenden Applaus vom Publikum. Im Film kommen die Mode- und Überlebenskünstler der ehemaligen DDR nochmals zu Wort, so auch Sabine von Oettingen, die den Mythos des heutigen Berlins als internationales Mekka der Kreativen maßgeblich mit prägte. Auch der Produzent des Films, Marco Voss von LOOKS Medienproduktionen aus Rostock war anwesend und freute sich sehr, den Film beim Filmfest Wismar nochmals präsentieren zu können. Die Kulturelle Filmförderung des Landes hat den Film als erste Förderung gefördert und damit die Entstehung erst möglich gemacht.


Ähnliche Beiträge