Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Vorgänge um Deponie Ihlenberg sachlich und objektiv aufklären!

Michael Roolf, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, erklärt zu den persönlichen Anwürfen von Prof. Dr. Wolfgang Methling:

„Die Äußerungen des ehemaligen Umweltministers Prof. Dr. Wolfgang Methling weise ich auf das Schärfste zurück. Es ist das natürliche Recht und sogar die Pflicht eines jeden verantwortungsbewussten Abgeordneten, die Abläufe in landeseignen Unternehmen, wie bei der Deponie Ihlenberg zu hinterfragen.

Ich bin sehr irritiert, dass Herr Prof. Dr. Methling in die alleinige Tatsache der Abfrage von Spendenvolumina einen Skandalvorwurf hineininterpretiert. Diesen Begriff habe ich hinsichtlich der Spendenpraxis der IAG bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht verwandt.

Meine Fraktion bemüht sich seit Anfang der Legislatur um eine Offenlegung und Transparenz im Umgang mit öffentlichen Geldern und Geldern landeseigner Unternehmen. Diesem Anspruch werden wir auch weiter gerecht werden.“

Sascha Zimmermann


Ähnliche Beiträge