Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Sellering warb vor Bundeshauptvorstand des dbb für MV

Auf der Jahrestagung des Bundeshauptvorstandes des Deutschen Beamtenbundes in Rostock hat Ministerpräsident für den Tourismus- und Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern geworben: „Mecklenburg-Vorpommern ist ein herrliches Urlaubsland.

In den vergangenen 20 Jahren hat sich eine Menge getan. Die Städte und Dörfer sind schöner geworden, die Infrastruktur wurde mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union ausgebaut. Wir nutzen unsere Stärken und setzen auf traditionelle Wirtschaftsbranchen wie maritime Industrie oder Ernährungswirtschaft, aber auch auf neue Wachstumsbranchen wie Gesundheitswirtschaft und Erneuerbare Energien.“

„Auf diese Leistung können wir stolz sein – in Ost und West“, sagte der Ministerpräsident. Dass sich Mecklenburg-Vorpommern in den letzten zwanzig Jahren positiv entwickelt habe, sei auch der Solidarität der westlichen Bundesländer zu verdanken. Vor allem aber sei der erfolgreiche Aufbau das Ergebnis einer enormen Kraftanstrengung der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern, gerade auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst.

In seiner Rede warb der Regierungschef für die Verwaltungsreform. „Damit Mecklenburg-Vorpommern auch in Zukunft handlungsfähig ist, müssen wir unsere solide Finanzpolitik fortsetzen, Schwerpunkte setzen und die Verwaltungsstrukturen optimieren.“ Dazu gehöre nicht nur die Einsparung von Personal, sondern eine intelligente Strukturreform, der Abbau von Doppelzuständigkeiten, Entbürokratisierung und das Denken in größeren, effektiveren Einheiten. „Genau das ist das Ziel unserer Verwaltungsreform“. Gutachten von unterschiedlichen Institutionen gingen unabhängig von einem erheblichen Einsparpotenzial durch die Kreisreform aus. „So viel Geld können wir nicht liegenlassen, wenn wir in Mecklenburg-Vorpommern Zukunft aus eigener Kraft gestalten wollen – und das wollen wir.“


Ähnliche Beiträge