Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Marc Reinhardt: Reform der Lehrerbildung kommt

Studie von Prof.Klemm überrascht nicht

MDie heutige Vorstellung einer Studie der Universität Duisburg-Essen zum Lehrer- und Erzieherinnenbedarf durch die GEW hat der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Marc Reinhardt, als weiteren Beleg dafür gewertet, dass eine Reform der Lehrerbildung notwendig sei.

„Die heute durch die GEW vorgestellte Studie des Erziehungswissenschaftlers Prof. Dr. Klaus Klemm von der Uni Duisburg-Essen überrascht nicht. Bereits bekannte Daten und Fakten sind mit der Studie noch einmal aufbereitet und zugespitzt dargestellt.

Es zeigt sich, dass eine Reform der Lehrerbildung erforderlich ist. Mit dieser Erkenntnis stützt die Studie den Kurs der Landesregierung“, so Marc Reinhardt. „Schon die Anhörung im Bildungsausschuss des Landtages hat gezeigt, dass wir mehr und besser ausgebildete Lehrer sowie gut qualifizierte Erzieher benötigen. Die Koalition hat bereits eine Erzieherinnenausbildung auf den Weg gebracht.

Über die Notwendigkeit einer Reform der Lehrerbildung besteht ebenso Einigkeit wie über das Ziel, über ein Junglehrerprogramm den Schuldienst attraktiver für Berufsanfänger zu gestalten.

Wir werden in diesem Zusammenhang prüfen, ob die mittelfristige Lehrerbedarfsplanung in das Lehrerbildungsgesetz aufgenommen werden kann, um so eine gesetzlich fixierte Verbindlichkeit zu schaffen“, kündigte Marc Reinhardt an.


Ähnliche Beiträge