Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Konzert in Wismar: Vom Rio de la Plata an die Ostseeküste

Konzertierte Reise in die Welt des Tango

KonzertWismarDie Geschichte des Tango begann Ende des 19.Jahrhunderts im Ballungsraum Buenos Aires – Montevideo und trat von dort aus seinen Siegeszug um die Welt an.
Mit ihrem Konzert „Mi tango querido“ – mein geliebter Tango – nahmen Bettina Born, geboren 1969 in Weimar, und Wolfram Born, geboren 1963 in Bitterfeld, die Wismarerinnen und Wismar am 18.April im Bürgerschaftssaal des Rathauses Wismar auf eine Reise durch mehr als 100 Jahre Tango. Immerhin 60 Hanseatinnen hatten dabei ihr Herz für diesen Tanz entdeckt –  ein Tanz, der Geschichten, die vom Leben geschrieben wurden, voller Leidenschaft und Emotionen erzählt. Als ganz charmante und einfühlsame Interpreten erwiesen sich dabei Bettina und Wolfram Born, die verdientermaßen viel Applaus für ihr zweistündiges Konzert erhielten.

MV-Schlagzeilen sprach mit Bettina Born nach dem Konzert

„Tango ist für mich Freiheit und Leidenschaft …“

Frage: Sie präsentierten in Wismar ihr Programm „Mi tango querido“. Was verbinden Sie eigentlich mit dem Tango, was fasziniert sie an diesem Tanz ?

Bettina Born: Der Tango steht für mich für Stärke, Unabhängigkeit, Freiheit und Leidenschaft. Es ist diese Vielzahl von Eigenschaften, die mich, die uns faszinieren. Und so entdeckten wir unsere Liebe zum Tango.

Frage: Sie und Ihr Partner, Wolfram Born am Piano, stammen nun nicht gerade aus südamerikanischen Gefilden. Wann wurde ihr Interesse für den Tango geweckt ?

KonzertBettina Born: Eigentlich mehr durch Zufall. Vor der Wende hatte ich eine Schallplatte mit Titeln von Astor Piazzolla, dem Dramatiker des Tango und Verfechter eines neuen Stils, von einer Freundin geschenkt bekommen. Seine Musik hat uns beeindruckt und wir waren total begeistert. Dank Piazzolla wurden wir zum Tango animiert, wir hörten uns in die Musik rein, beschäftigten uns mit dem Tango. Wir spielten Stücke und komponierten sogar selber welche. Die Musette „Parlez vous francais ?“ schrieb ich noch vor der Wende. Hier drückt sich meine Sehnsucht aus, selbst einmal an der Seine spazieren zu können. Dieses Stück beinhaltet eigene Träume, Hoffnungen und Wünsche.

Frage: Sie selbst sind die Akkordeon-Spielerin im Duo Born/Born. Woher diese Zuneigung für das Instrument. Wären Sie ansonsten auch gern am Piano ?

Bettina Born: Na ja, ich hatte schon vor meinem Interesse für den Tango Akkordeon gespielt und mag dieses Instrument. Deshalb blieb ich natürlich beim Akkordeon. Hätte ich allerdings vorher meine Leidenschaft für den Tango entdeckt, hätte ich mich mehr mit dem Bandoneon beschäftigt, dem typischen Instrument für den Tango.

Frage: Sie sind ja gebürtige Thüringerin … Eine Thüringerin in Wismar spielt also Tango. Eigentlich auf dem ersten Blick ein NO GO. Dennoch fanden relativ viele Hanseaten den Weg zum Konzert. Zufrieden mit der Resonanz ?

KonzertBettina Born: Egal, wie klein die Stadt ist, egal auch, ob diese hanseatisch geprägt ist: Publikum für den Tango ist immer da. Es gibt einerseits das klassische Publikum, das sich auch für andere künstlerische Richtungen öffnen möchte, anderseits gibt es in fast jeder Stadt einen Tango-Club, in dem die Menschen tanzen, die Musik hören. Ich bin manchmal selbst überrascht, dass selbst in kleinsten Städten oder Dörfern viele Tango-Fans leben.

Frage: Waren Sie eigentlich schon im Geburtsland des Tango in Argentinien ? Bildeten Sie sich bereits „vor Ort“ weiter ?

KonzertBettina Born: In Argentinien waren wir zwar noch nicht, aber in anderen süd- und mittelamerikanischen Ländern. Dort ließen wir uns inspirieren, die neuen Erfahrungen in unsere Arbeit einfließen. Es ist schon etwas Besonderes, dieses spezielle Flair des Tango in den entsprechenden Regionen hautnah zu erleben.

Frage: Und nun, nach dem Konzert in Wismar, geht es auf Sight-Seeing-Tour durch die Hansestadt ?

Bettina Born: Nein, leider nicht. Allerdings kenne ich Wismar sehr gut, denn ich bin praktisch jedes Jahr an der Ostseeküste. Heute am späten Abend müssen wir noch nach Berlin, unseren Flieger nach Portugal schaffen, denn dort treten wir demnächst auf !

Dann maximale Erfolge in Portugal und auf bald in Wismar !

M.Michels

F.: M.M. (4), Veranstalter (1)


Ähnliche Beiträge