Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Grüne kritisieren Verkürzung des Referendariats für Lehrer

Andreas Katz: Reform ist nicht akzeptabel

Bündnis 90/Die Grünen kritisieren die geplante Verkürzung des Referendariats für Lehramtsanwärter auf 18 Monate. „Wie so oft wird hier der zweite Schritt vor dem ersten gemacht.“, erklärt Andreas Katz, bildungspolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen. „Noch weiß niemand, wie sich das Bildungsministerium die Reform der Lehrerausbildung vorstellt, aber vorsorglich wird schon mal die Verkürzung des Referendariats eingeführt. Das setzt aber voraus, dass die Praxisanteile während des Studiums erhöht werden. Jetzt wird die Ausbildungszeit in der Praxis für Absolventen verkürzt, die während des Studiums kaum eine Schule von innen gesehen haben. Das kann nur zu Lasten der Qualität gehen.“ Katz vermutet hier andere als fachliche Gründe: „Hier sollen auf dem Rücken der Absolventen und vor allem der Schülerinnen und Schüler Ausbildungskosten gesenkt werden, um die höheren Einstellungszahlen mit zu finanzieren. Das darf nicht akzeptiert werden.“


Ähnliche Beiträge