Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Festspile M-V : Ein wandelndes Duo

Stücke für Oboe und Harfe in Bauer-Wehrland.

Am Mittwoch, dem 9. September um 19:30 Uhr ist im Gutshaus sowie der Kirche in Bauer-Wehrland ein Wandelkonzert mit selten gehörtem Duo zu bewundern. Oboistin Marie Lesch und Harfenistin Lena-Maria Buchberger präsentieren in der Reihe Junge Elite der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern barocke und moderne Werke von Bach, Telemann, Spohr und Yun.

Marie Lesch studiert an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin im Orchesterstudiengang Oboe. 2004 wurde ihr der Förderpreis des „Jungen Kunstzentrums Halle e.V. München“ zuerkannt. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2008 gewann Marie Lesch ein Stipendium und wurde in die „Bundesauswahl Konzerte junger Künstler“ 2009 aufgenommen. Außerdem erhält sie 2009 den „startup!music“ Preis des Fördervereins der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Marie Lesch war Oboistin im Landesjugendorchester Sachsen-Anhalt und im RIAS-Jugendorchester, seit 2007 ist sie Mitglied im European Union Youth Orchestra. Marie Lesch ist Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Lena-Maria Buchberger studiert an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin und besuchte Meisterkurse bei Marie-Pierre Langlamet (Berliner Philharmoniker). Die junge Harfenistin spielte u. a. im West-Eastern Divan Orchestra, im Deutschen Kammerorchester Berlin und in der Jungen Deutschen Philharmonie. Als Aushilfe gastierte sie bei den Berliner Philharmonikern unter Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Bernard Haitink und Daniel Barenboim. Seit 2004 wird sie gefördert von der Yehudi Menuhin-Stiftung „Live Music Now e.V. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2008 errang sie ein Stipendium verbunden mit der Aufnahme in die „Bundesauswahl Konzerte junger Künstler“ des Deutschen Musikrates für die Saison 2009/2010.

Neben der barocken Musik von Telemann und Bach erklingt mit Isang Yun ein Komponist, der die spezifische Klangtechnik und Spielweisen ostasiatischer Instrumente auf das traditionelle europäische Instrumentarium überträgt. Es sind fließende Kompositionen, die einen großen symbolhaften Charakter aufweisen. Die Sonatine für Oboe und Harfe fällt in die letzte Schaffensperiode des Berliner Komponisten Günter Raphael, der mit diesem Stück sogar bis in den Bereich der Zwölftonmusik vordringt.

Mit der Internationalen Kammermusikreihe Junge Elite bieten die Festspiele MV den talentiertesten Nachwuchsmusikern aus aller Welt ein Forum, sich vor entdeckungsfreudigem Publikum zu präsentieren. In dieser Saison ist Klavier der Instrumentenschwerpunkt.

St. Nikolai zu Bauer steht etwas abseits der Ortsanlagen von Bauer und Wehrland auf einer Anhöhe mit Blick auf den Peenestrom und den Weißen Berg der Insel Usedom. Zusammen mit dem Schloss Bauer, einem Gutshaus im klassizistischen Stil, ist die Kapelle einer der architektonischen Akzente in dem kleinen Ort. Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert, während das Gutshaus 1837/38 von dem Greifswalder Kaufmann Moritz Voss errichtet wurde. Seit 1999 ist es wieder in privaten Händen und mit viel Eigenleistung sollen das heruntergekommene Herrenhaus und der Park denkmalgerecht renoviert werden.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.


Ähnliche Beiträge