Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Umfassende Novellierung der Kindertagesbetreuung nötig!

Hans Kreher, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion M-V, erklärt zum rot-schwarzen Gesetzentwurf zur Änderung des Kinderförderungsgesetzes:


„Die FDP-Fraktion schließt sich den Forderungen von Fachverbänden und des Landesjugendhilfeausschusses an und plädiert ausdrücklich für die grundlegende Novellierung der gesetzlichen Rahmenbedingungen (KiföG). Wir lehnen die vorgesehenen Kürzungen bei der vorschulischen Bildung ab! Wir fordern einen besseren Betreuungsschlüssel, flexiblere Öffnungszeiten der Kitas und mehr Mitspracherecht der Eltern! Wir sind für die Zuständigkeit des Bildungsministeriums und eine grundlegende Reform der Finanzierung die Kinderbetreuung.

Bildung beginnt nach der Geburt. Damit ist nicht die Verschulung der Kinder von Anfang an gemeint, sondern eine anregende und stimulierende Lernumgebung, die es allen Kindern gleichermaßen ermöglicht, alle Chancen im Leben wahrzunehmen. Kürzungen im frühkindlichen Bildungsbereich sind dabei kontraproduktiv. Wir fordern ein konkretes Konzept der Landesregierung zur frühkindlichen Bildung vom ersten Tag an. Finanzielle Entlastungen müssen den Kindern zu Gute kommen. Die Vorschläge der Landesregierung lassen weder eine differenzierte Entlastung noch eine gezielte Förderung erkennen.“


Ähnliche Beiträge