Ein langes Mai-Wochenende in M-V

Ein unendlich langes Wochenende steht Mecklenburg-Vorpommern bevor. Den Auftakt macht der Donnerstag, an dem sich „Man(n)“ die Welt schön trinken darf. Der „Vatertag“, „Herrentag“ ist dabei der prägendste Beweis dafür, wie in Deutschland sinnreiche Feiertage zu sinnlosen Orgien mutieren können.

Von wegen „Christi Himmelfahrt“! Das interessiert Otto Normalverbraucher doch ziemlich wenig, ob „Jesus Superstar“ zu „Gottvater“ in den Himmel zurückkehrt. Zunächst gilt nur ein Motto – „Saufen bis zum Abwinken!“. Auf der Freilichtbühne am Schlossgarten in Schwerin wird dazu das Passende geboten: „Das Schweriner Herrentags Open Air 2017“ mit Frühschoppen und Musik von „Gestört aber Geil“…

Kein Wunder

Aber ist das auch ein Wunder. Der deutsche Mann wird von den derzeitigen Frauen in politischen Führungsämtern visuell eh nicht gerade verwöhnt. Das war schon früher so, als sich ein frustrierter DDR-Bürger an „Radio Eriwan“ wandte: „Werden unsere Frauen durch Gesichtspackungen schöner?“  Dazu der berühmteste „Radio-Sender der Welt“: „Im Prinzip ja. Aber nur für kurze Zeit, da die Gesichtspackungen nach dem Trocknen wieder abbröckeln.“

Weiter zum „GNTM“-Finale

Derlei „Gesichtspackungen“ brauchen hingegen die Finalistinnen der zwölften Staffel von Heidi Klums „Germany`s Next Topmodel“ am 25.Mai 2017 indes nicht. Zwei junge Damen aus Rheinland-Pfalz, aus Koblenz, Celine Bethmann bzw. Serlina Hohmann, eine junge Dame aus Bayern, aus Ingolstadt, Leticia Wala-Ntumba, und eine junge Dame aus Baden-Württemberg, aus Hambrücken, Romina Brennecke, wetteifern um „die Goldmedaille“ bei „GNTM 2017“. M-V ist leider nicht mehr dabei…

Fußball-Finale in der Europa League

Und was ist sonst noch los – zwischen 24.Mai und 28.Mai?! In der „Kiste“ läuft am 24.Mai das 46.Endspiel der „Europa League“, früher UEFA-Cup. Deutsche Teams sind ebenfalls nicht mehr dabei, gewannen den früheren UEFA-Cup jedoch bereits sechsmal dank Borussia Mönchengladbach 1975 bzw. 1979, Eintracht Frankfurt/Main 1980, Bayer Leverkusen 1988, Bayern München 1996 und Schalke 04 1997.

Ajax Amsterdam trifft im diesjährigen Finale auf Manchester United, ja auf Manchester, der Stadt, die gerade Opfer eines heimtückischen Anschlags wurde…

Kultur nonstop

Ansonsten gibt es in der Landeshauptstadt M-V und in ganz M-V einige Kulturangebote – jenseits von „Herrentagsfeiern“, Model-Wettbewerben und Fußball-Akrobaten.

Die „Kids Fun World“ lädt die „Kids“ zu Spiel und Spass auf der Schwimmenden Wiese am Schloßgarten in Schwerin ein. Die „Plattsnacker“ dürfen den „Gauden Geistern“, einer Vorstellung der Frittz-Reuter-Bühne in Schwerin, beiwohnen. Für die „Tiefgänger“ gibt es, ebenfalls am 25.Mai, Benjamin Brittens „Peter Grimes“. Es geht um soziale Kälte, Gewalt und Habsucht – also um ähnliche Zustände wie in Deutschland des Jahres  2017.

Eines Tages, Baby

Am Freitag, 26.Mai,  präsentiert das Capitol Schwerin Julia Engelmann mit ihrer „Eines Tages, Baby – UPGRADE LIVE 2017“-Tour. Warum immer nur „eines Tages“. Mitunter sind die Nächte doch lang genug!

…Den Speicher Schwerin wird am 26.Mai hingegen Sarajane und ihre Band rocken (MV-Schlagzeilen berichtete). Und im „werk3“ bzw. im Klangwert präsentieren (am 26.5. und 27.5.) Pe Werner und Frank Chastenier ihr Bühnenprogramm „Stille Wasser“ (die bekanntlich ebenfalls tief sind).

Tick, tack – und auf Zack

Einen Tag später heißt es „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!“. Im Schloss Schwerin wird es am 27.Mai jede Menge alter Uhren zu sehen und zu ticken geben. Der erste Mecklenburger Uhrenclub präsentiert dann eine antike Uhrenmesse. Na dann, dreht mal kräftig an den Zeigern!

Vom „Freischützen“ zum Theater

Gefeiert wird am 27.Mai zudem, nämlich 22 Jahre Lokalität „Zum Freischütz“ in Schwerin. Tja, auch an diesem Tag wird fleißig „gebechert“.  Das Mecklenburgische Staatstheater bietet auch einiges, so den „Liedersalon unterm Schnürboden“ im Großen Haus und den Ballett-Abend „Mazl Tov!“ im E-Werk.

Und kulturell geht es am 28.Mai in Schwerin „nahtlos“ weiter – mit dem fünften Frühschoppen im „werk 3“ am Dom, dem kulinarischen Event „Sünndags in de Koek“ im Freilichtmuseum Schwerin-Mueß – hoffen wir mal nicht, dass dort das große „Freten“ beginnt (Adpositas-Warnung!) – und einem Ballett-Nachmittag mit der Ballett-Schule TANZ-ZEIT. Ein Highlight am 28.Mai ist nicht zuletzt das Schauspiel „Das Versprechen“ nach Dürrenmatt im E-Werk.

Ganz M-V mit viel Kultur

Aber nicht nur in Schwerin ist zwischen 24.Mai und 28.Mai jede Menge los. Die Vorpommersche Landesbühne, das Volkstheater Rostock, das Theater Wismar und die anderen Bühnen in M-V bieten insgesamt doch gute kulturelle Kost.

Apropos „Kost“: Am 27.Mai lockt die kulinarische Strandwanderung von Ahlbeck über Heringsdorf nach Bansin, die 12.“Grand Schlemm“, alle „Hungrigen“ – am Herren-Tag gab es ja nur „Flüssiges“ – auf die Sonnen-Insel Usedom.

Und wer nicht so auf „Kulinarik“, Konzerte und Theater steht – bzw. gerade selbst genug „Theater“ hat – könnte sich Filme im Kino, Tiere im Zoo oder Gemälde in den diversen Museen anschauen.

Wer das jedoch auch nicht mag, sollte sich von seinen „Kids“ porträtieren lassen. Lieber von den lieben „Bälgern“ gemalt, als vom suboptimalen deutschen Leben 2017 „gezeichnet“.

Na dann, Prost!

Marko Michels

Foto (Michels): Dieses Mal gibt es keine Fußball-Übertragungen, aber viel Musik und „Flüssiges“ auf der Freilichtbühne Schwerin, am 25.Mai beim „Herrentags Open Air“.