Im Landkreis Nordwestmecklenburg sind am Freitagmorgen bei zwei schweren Verkehrsunfällen zwei Menschen getötet worden.


Gegen 04:30 Uhr stieß ein 23-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen auf der Straße zwischen Klütz und Elmenhorst gegen einen Straßenbaum. Der Mann war zuvor mit seinem Auto vom Typ Suzuki aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Straße abgekommen. Der eintreffende Notarzt konnte wenig später nur noch den Tod des Autofahrers feststellen. Die Polizei schließt nach ersten Ermittlungen nicht aus, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss gestanden hat. Offenbar hatte der Getötete auch keine Fahrerlaubnis zum Führen von PKW. Eine Blutprobe wurde veranlasst, die Ursache des Unfalls wird jetzt durch die Polizei ermittelt. Gegen 05:30 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 106 bei Zickhusen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 30-jähriger Autofahrer getötet wurde. Nach ersten Erkenntnissen geriet der 30-Jährige, der mit seinem PKW Mazda aus Richtung Wismar kam, plötzlich aus noch unbekannter Ursache in den Gegenverkehr und stieß hier frontal mit einem  PKW VW zusammen. Der Mazda- Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle, der 60-jährige Fahrer des VW musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei ermittelt auch hier zur konkreten Unfallursache und hat einen Gutachter hinzugezogen. Im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die B 106 für zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Klaus Wiechmann