Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Unterstützung des Sozialministeriums M-V für Diakoniewerk

Sozialministerin Manuela Schwesig überbrachte FördermittelbescheidMSMit einem hohen Scheck in der Tasche hat Sozialministerin Manuela Schwesig am Dienstag das Kloster Dobbertin besucht. Die amtliche Bezeichnung für den „Scheck“ lautet „Fördermittelbescheid“. Demnach unterstützt das Sozialministerium das Diakoniewerk mit insgesamt 1,011 Millionen Euro.

Das Diakoniewerk unterhält im Kloster Dobbertin seit 1991 eine Wohnanlage für Menschen mit geistigen Behinderungen. „Menschen mit Behinderungen sollen am beruflichen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben genauso teilnehmen wie Menschen ohne Behinderungen“, sagte Sozialministerin Manuela Schwesig. „Mit dem Geld tragen wir ein Stückchen dazu bei, dass dieser hohe Anspruch verwirklicht werden kann.“

Die Landesmittel fließen in die Sanierung eines Wohnhauses und anderer Gebäude. Zur Zeit müssen einige Menschen mit Behinderungen übergangsweise in Containern leben. Wenn das Reihenhaus fertig ist, wird das Diakoniewerk zusätzlich 38 Menschen angemessenen Wohnraum zur Verfügung stellen. Drei Gruppen sollen in dem sanierten Haus wohnen. Jede bekommt einen eigenen Eingang. Unter anderem werden Fahrstühle eingebaut. Sowohl die Einzel- und Doppelzimmer als auch die Gemeinschaftsräume sind großzügig und funktional geschnitten. Im gesamten Gebäude wird es keine Barrieren geben.


Ähnliche Beiträge