Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Zufriedene Aussteller von der Arab Health zurück in MV

Glawe: Mehr Firmen gebraucht, die neue Märkte erschließen

Die 12 Firmen und Institutionen aus Mecklenburg-Vorpommern, die sich in Dubai auf der weltweit zweitgrößten Gesundheits- und Medizintechnikmesse „Arab Health“ präsentiert haben, ziehen insgesamt eine positive Bilanz. „Die Vor-Ort-Präsenz von heimischen Unternehmen ist ein Erfolg. Neue Kontakte wurden geknüpft und erste Gespräche mit potentiellen Kunden geführt. Die Reise hat auch gezeigt: Für einen dauerhaften Erfolg braucht es einen langen Atem“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Freitag in Schwerin. Minister Glawe war von Samstag (21. Januar) bis Dienstag (24. Januar) in Dubai.

Die Aussteller haben eine bessere Resonanz als im Vorjahr erzielt. „Das haben die Austeller aus MV an der Nachfrage auf der Messe gemerkt. Insgesamt kann man sagen, das Geschäft mit Kunden aus den arabischen Ländern „zieht an“. Das Interesse insbesondere an medizintechnischen Produkten hat sich vergrößert“, so Glawe weiter. So werden beispielsweise die Firmen Image Information Systems aus Rostock und die BMP Productions GmbH aus Parchim in den kommenden Monaten zu weiteren Kundengesprächen nach Saudi Arabien reisen. „Die Messe ist darüber hinaus auch der Marktplatz für die asiatischen Länder. Produkte, die bei uns im Land entwickelt werden, sind auf dem internationalen Markt gefragt. ´Made in Germany´ ist ein Gütesiegel, was im arabischen Raum ein hohes Ansehen genießt. Wir brauchen uns da nicht verstecken. Im Land brauchen wir noch mehr Firmen, die den Mut haben neue Absatzmärkte zu erschließen“, so Glawe weiter.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus MV


Ähnliche Beiträge