Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Zehntes CIOFF-Folklorefestival in Wismar

Acht internationale Tanz-Ensemble des CIOFF wurden eingeladen …

CIOFFCIOFF 2009Vom 22.Juli bis 26.Juli findet das X.Internationale CIOFF-Folklorefestival in der Hansestadt Wismar statt. 62 Bewerber aus aller welt wollten in Wismar teilnehmen, acht internationale Tanz-Ensemble des CIOFF wurden eingeladen. In ihren Programmen stellen sie Sitte und Brauchtum ihrer Nationen vor und erfüllen das Anliegen der Hansestadt Wismar „Neugierig-Tolerant-Weltoffen“ mit Leben. Seit 1993 ist Wismar Gastgeber des CIOFF-Festivals.

MV-Schlagzeilen sprach mit Rosemarie Voß und Karin Holdt vom Regionalbüro des CIOFF Hansestadt Wismar – Festivalorganisation -:

Frage: Bereits zum zehnten Mal wird in diesem Jahr das CIOFF-Folklorefestival in Wismar veranstaltet. Wenn Sie auf die bisherigen neun zurückblicken: Was waren für Sie persönlich die Höhepunkte ?

CIOFFRosemarie Voß: Die Idee dieses weltumspannenden Festival an sich, der Austausch und Erhalt von Kulturen, seine praktizierte multikulturelle Gemeinschaft und Völkerverständigung verbunden mit hohem tänzerischen Niveau und tänzerischer Ausgelassenheit. Man wünscht sich, dass das aufrichtige Miteinander, das während des Festivals vorhanden ist, stets überall auf der Welt Realität wäre. Beim CIOFF-Folklorefestival wird der Anspruch der Weltkulturerbe- und Hansestadt, neugierig, weltoffen und tolerant zu sein, vorgelebt.

Frage: Wer hatte eigentlich die Idee, ein CIOFF-Folklorefestival nach Wismar zu holen ?

CIOFFRosemarie Voß: Unser Festivaldirektor Wolfgang Voß. Mein Mann hatte schon vor der Wende die Absicht CIOFF Mitglied mit den jetzigen „Danzlüd ut Wismar“ e.V. zu werden, leider wurde dieses erst nach der Wende möglich. Bei Bürgermeisterin Dr.Rosemarie Wilcken stieß sein Vorhaben auf offene Ohren. Sie sicherte uns die tatkräftige Unterstützung der Stadt zu. Letztendlich stellten wir bei CIOFF Deutschland einen Antrag auf Mitgliedschaft und erhielten die Lizenz zur Durchführung eines Internationalen CIOFF-Folklorefestivals  in Wismar und für CIOFF Deutschland.

Frage: Welche Ensembles werden Sie in diesem Jahr in Wismar begrüßen können ? Wie überzeugen Sie die Tänzerinnen und Tänzer eigentlich, in die Hansestadt zu kommen oder ist nicht viel Überzeugungsarbeit nötig ?

VENKarin Holdt: Etwa 277 Mitglieder internationaler Tanz-Ensembles, Tänzer, Sängerinnen und Musiker aus Kolumbien, Burjatien, Serbien, Venezuela, Thailand, Armenien, China und für Deutschland unsere „Danzlüd ut Wismar“ sind angekündigt.
Wir hoffen, dass alle gesund und munter bei uns eintreffen.
Seit 1993 konnten wir Ensembles aus rund 40 Staaten in Wismar begrüßen.
Das Festival wirbt für sich selbst, es gehört in den CIOFF Sektionen rund um den Erdball zu den hochfrequentiertesten Festivals in Europa.
Empfehlungen anderer Festivalorte, das Kontinentalprinzip, d.h. wechselnde Teilnehmer-Nationen und vor allem hohes künstlerisches Level der Ensemble sind für unseren Direktor entscheidend.

Frage: Wie aufwendig ist eigentlich die Organisation eines CIOFF-Folklorefestivals ? Wann beginnen Sie mit den Vorbereitungen zum X.Festival ?

Hochschule WismarRosemarie Voß: Es ist schon eine Kraftanstrengung vieler tatkräftiger und engagierter Menschen. Seit September 2008 laufen intensive Vorbereitungen, richtig los ging es ab Januar 2009. Seit Juni steht  fest, welche Ensemble in Wismar teilnehmen. Unterkunft, Verpflegung, der Veranstaltungsplan und die Veranstaltungsorte sind dann an der Reihe.
Die Hochschule Wismar hat uns sehr geholfen, in den Seminarräumen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Festivals gemeinsam schlafen.
Überhaupt, wir bekommen Hilfe aus vielen Bereichen.
Einerseits fördert die Stadt und das Land das Festival auf Projektbasis finanziell, andererseits sind es Institutionen, Firmen, Sponsoren und Privatpersonen.
In der Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Strasse z.B. erhalten die Gruppen Frühstück und Abendbrot, das die Gaststätte des Yachtclubs Wismar anrichtet.
Das Mittagessen kommt vom Menü-Service Neuburg.

CIOFFAber auch Großeltern und Eltern der Tänzerinnen der Wismarer „Danzlued“ unterstützen uns in der Organisation.
Sie helfen mit Bettzeug und Decken für die Schlafquartiere, backen Kuchen für die Festival-Teilnehmer, usw.
Übrigens hat jede Gruppe zwei feste sprachkundige Betreuer, rund um die Uhr. So können Probleme der Ensembles gleich abgestellt oder Wünsche umgehend erfüllt werden.
Nicht zu vergessen: Die Feuerwehr Wismar hilft uns ebenso wie Drogerien oder Lebensmittel-Geschäfte.
Ohne das ehrenamtliche, selbstlose Engagement vieler Wismarer wäre das CIOFF in der Stadt gar nicht möglich.

RathausFrage: Spielorte sind ja meistens das Theater in Wismar und der Alte Hafen. Wird es in diesem Jahr wieder so sein ? Und: Gibt es noch ausreichend Karten zu den einzelnen Veranstaltungen ?

TheaterHafenKarin Holdt: Im Theater Wismar finden die Eröffnungs-, Familien-  und Abschluß-Galas statt.
Außerdem wird es wieder ein Festzelt am Alten Hafen geben, in dem die Gruppen mit ihren nationalen Programmen auftreten.

Weiter sind Aufführungen vor dem Rathaus Wismar, in Gaststätten der City, im MEZ Gägelow, auf der Hafenmeile und in der „Oase“ in Zierow vorgesehen.

Im MEZ Gägelow ist begleitend zum Festival eine beeindruckende Foto-Ausstellung zu sehen, in der auf die bisherigen neun Festivals zurückgeblickt werden kann.
Karten gibt es an der Tageskasse noch für die Familien-Galas am 23. und 24.Juli im Theater Wismar.

Frage: De Wismarer „Danzlüd“ sind ja traditionell beim CIOFF Wismar vertreten. Gibt es eigentlich genügend interessierten Nachwuchs ?

Rosemarie Voß: Unser Ensemble hat 85 Tänzerinnen und Tänzer, davon 45 Kinder. Es kommen viele junge Frauen und Mädchen zu uns, allerdings junge Männer sind rar. Tanzen ist nämlich sehr anstrengend.

Frage: Werden Sie selbst alle Aufführungen des CIOFF-Folklorefestivals 2009 besuchen können ?

CIOFFRosemarie Voß/Karin Holdt: Wir sind mit der Organisation der Tagesabläufe im INFO-Point am Festzelt gebunden, ordnen und regeln während des Festivals alle erfüllbaren Fragen und Probleme.
Aber es findet sich auch mal Zeit zum Zuschauen.

Na dann maximalen Erfolg mit dem CIOFF 2009 !

> Zum CIOFF:

CIOFF ist eine nichtstaatliche Organisation der UNESCO und in Ländern aller Kontinente vertreten.
Die Ziele des CIOFF sind u.a. die Förderung des historisch-kulturellen Erbes aller Länder durch Organisation von Festivalen für Ensemble im Amateur- und Profibereich und multikulturelle Gemeinsamkeit sowie Zusammenarbeit mit anderen Organisationen im kulturellen Bereich.
CIOFF hat 75 nationale Sektionen in über 90 Ländern auf fünf Kontinenten. Jährlich werden 250 Folklore-Festivals weltweit veranstaltet.

Die Fragen stellte: Marko Michels. – Vielen Dank auch an Festivaldirektor Wolfgang Voß für die zahlreichen Informationen zum CIOFF !

F.: 1.Prospekt des X.CIOFF-Folklorefestivals in Wismar vom 22. bis 26.Juli 2009, das dank des Engagements von Festivaldirektor Wolfgang Voß seit 1993 in der Hansestadt stattfindet. / 2.Flaggen im Wind: Bals beginnt das zehnte CIOFF-Folklorefestival in Wismar. mm / 3.Karin Holdt (links) und Rosemarie Voß vom Regionalbüro des CIOFF Hansestadt Wismar – Festivalorganisation -. mm / 4.Logo des CIOFF Folklorefestivals in Wismar. CIOFF / 5.Tanz-Ensemble aus Venezuela beim Großen Altstadtumzug. CIOFF / 6.In den Seminarräumen der Hochschule Wismar können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 2009 schlafen. mm / 7.Impression vom CIOFF 2007 in Wismar. mm / 8.Aufführungen des CIOFF gibt es auch vor dem Rathaus in Wismar. mm / 9.Blick über den Alten Hafen. Auch ein INFO-Zelt und ein Festzelt zum CIOFF ist dort aufgebaut. mm / 10.Das Theater Wismar ist auch Spielort des CIOFF. mm / 11.Impression vom CIOFF 2007 in Wismar. mm


Ähnliche Beiträge