Polizei zieht erneut etliche Autofahrer aus dem Verkehr

In den Landkreisen Ludwigslust und Parchim hat die Polizei am Wochenende insgesamt 16 berauschte Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen. Zwei davon sollen ihr Auto jeweils unter dem Einfluss von Drogen gelenkt haben.

Insgesamt mussten die Beamten zum Teil hohe Atemalkoholwerte feststellen. So unter anderem in Sternberg, wo das Messgerät bei einem 57-jährigem Autofahrer 3,42 Promille anzeigte. In Pampow verursachte ein 23-jähriger einen Verkehrsunfall, als er mit seinem PKW erst über eine Verkehrsinsel und dann gegen eine Straßenlaterne fuhr. Bei dem Fahrzeugführer, der keine Fahrerlaubnis besitzt, wurden wenig später 2,76 Promille Atemalkohol gemessen. In Lübesse wurde ein 38-jähriger Autofahrer mit 2,13 Promille Atemalkohol gestellt, in Banzkow zeigte das Messgerät bei einem 25-jährigen PKW- Fahrer 1,70 Promille an. Auch in Grabow, Techentin, Boizenburg, Stralendorf, Belsch, Neustadt- Glewe und Ludwigslust wurden alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Darüber hinaus wurden zwei Autofahrer (in Plau und Wittenburg) positiv auf Drogen getestet.

Bereits am letzten Wochenende hatte die Polizei auf den Straßen im Südwesten Mecklenburgs ein Dutzend alkoholisierte Fahrzeugführer feststellen müssen.