Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Zahl der Ausbildungsstellen bricht im Norden auf breiter Front ein

DGB Nord fordert Schutzschirm für Ausbildungsplätze

DGBDGB-Abteilungsleiter Heiko Gröpler sieht Entwicklung bei Ausbildungsstellen skeptisch. Die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen bricht nach Einschätzung des DGB Nord auf breiter Front ein.

So erreiche in Hamburg deren Zahl nur noch 7024 und liege damit um 17,5 Prozent unter dem Vorjahreswert. In Schleswig-Holstein betrage die Zahl der gemeldeten Stellen 12143 und liege um 8,5 Prozent unter den Zahlen für 2008, in Mecklenburg-Vorpommern wurden 9525 Ausbildungsstellen gemeldet, was ein Minus von 14 Prozent bedeute.

Der DGB stützte sich dabei auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit.

Dieser Trend untermauere, so der für Ausbildungsfragen zuständige Ableitungsleiter beim DGB Nord, Heiko Gröpler, die Forderung des DGB nach einem „Schutzschirm für Ausbildungsplätze“.

Die Jugendlichen in dieser Gesellschaft seien mit diejenigen, die die aktuelle wirtschaftliche Krise am wenigsten verursacht hätten, bei den Auswirkungen seien sie dagegen mit am stärksten betroffen.


Ähnliche Beiträge