Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wolgast: Versuchter Totschlag nach Schlägerei

30-Jähriger schlug mit Zimmermannshammer auf Kontrahenten ein

Zu einer Schlägerei mit versuchtem Totschlag kam es am Samstagnachmittag (10.03.2012) in Wolgast (Landkreis Vorpommern-Greifswald).  Kurz vor 18 Uhr wurde die Einsatzleitstelle des Präsidiums Neubrandenburg über Notruf von einer Schlägerei zwischen zwei männlichen Personen informiert. Nach Erkenntnissen der Ermittler kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, die dann in einer Schlägerei endete. Eine der beteiligten Personen führte einen Zimmermannshammer am Gürtel mit. Im Verlaufe der Auseinandersetzungen brachte sich die andere Person in den Besitz des Hammers und schlug dann mit diesem auf seinen Gegner ein. Dabei habe er geäußert, dass er seinen Gegner umbringen werde.

Beide Personen, der 30-jährige Beschuldigte und der 29-jährige Geschädigte, wurden vor Ort ambulant behandelt. Am Sonntag erfolgten eine richterliche Vorführung des Beschuldigten und anschließend eine Inhaftierung. Weitere Ermittlungen erfolgen nun durch die Kriminalpolizeiinspektion Anklam.


Ähnliche Beiträge