Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wohnungseinbruch trotz Anwesenheit der Bewohnerin

Rostock: Nach einem besonders dreisten Einbruch ermittelt jetzt die Kriminalpolizei Rostock. Dabei ist ein unbekannter Täter in der vergangenen Nacht in eine Wohnung im Rostocker Bahnhofsviertel eingedrungen und entwendete ein Handy vom Nachttisch unmittelbar neben der schlafenden Mieterin. Aufgeweckt von den ungewöhnlichen Geräuschen erwachte die Frau. Daraufhin ergriff der Einbrecher die Flucht. Die Mieterin blieb unverletzt.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum 22.04.2015 gegen 0:00 Uhr in der Stephanstraße. Zunächst hatte sich der unbekannte Mann gewaltsam Zutritt zu den Büroräumen zweier Firmen im Erdgeschoss verschafft und diese durchsucht. Entwendet wurde eine geringe Summe Hartgeld aus einer Handkasse. Anschließend drang der Täter in eine Privatwohnung im Obergeschoss des Hauses ein. Offensichtlich auf der Suche nach Bargeld und Wertgegenständen wurden hier erst die Küche und das Wohnzimmer durchsucht. Dann schlich der Einbrecher ins Schlafzimmer und entwendete das neben der schlafenden Mieterin auf dem Nachttisch liegende Handy. Als die Frau erwachte, blendete der Täter sie mit einer Taschenlampe und flüchtete.

Die Ermittlungen hat jetzt das Kriminalkommissariat Rostock übernommen. Im Rahmen der Tatortarbeit konnten Ermittler verschiedene Spuren sichern, die jetzt ausgewertet werden müssen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock


Ähnliche Beiträge