Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

„Wissensstrecke“ gibt Jugendlichen ehrliche Antworten auf viele Fragen

Neues Angebot der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung

Wismar, 10. Oktober 2011 – Gute Aufklärung und Information beugt vor und  nimmt Menschen Unsicherheit und Angst. Mit Förderung der Aktion Mensch hat die  AIDS-Hilfe Westmecklenburg, Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung, ihr neues Präventionsangebot, eine  „Wissensstrecke zu Sexualität, HIV/AIDS, Normen und Werte“entwickelt.

Die „Wissensstrecke“ möchte Kinder und Jugendliche aktiv aufklären, d.h. sie animieren, sich mit der Thematik gesunde Sexualität, HIV/AIDS, Verhütung, Normen und Werte  auseinanderzusetzen. Jugendliche stehen am Anfang eines Erfahrungsprozesses, Handlungskompetenzen, Verantwortungs- und  Gesundheitsbewußtsein zu erwerben. Es ist Aufgabe von Eltern, Lehrern, Erziehern und anderen Bezugspersonen, sie hierbei zu begleiten. Die AIDS-Hilfe Westmecklenburg möchte  mit der „Wissensstrecke“  sexualpädagogische und präventive Bildungsarbeit in der Schule, in Jugend- und Freizeiteinrichtungen innerhalb des Biologie oder Sozialkundeunterrichts, bei Projekttagen sowie bei Freizeitveranstaltungen unterstützen.

Die neue und etwas andere „Wissensstrecke“ ist als  sexualpädagogisches Angebot zielgruppen- und altersspezifisch für Jugendliche gestaltet. Sie  entwickelt Wettkampfcharakter und setzt in verschiedenen Etappen auf die Aktivitäten der Jugendlichen selbst, auf einen Spannungsbogen von Ernsthaftigkeit, Spaß, Kommunikation und Aktion. Erreicht werden sollen Jugendliche ab Klasse 7.

Interessierte Lehrer, Pädagogen und Eltern können sich mit der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung, ehemals AIDS-Hilfe Westmecklenburg, telefonisch unter 03841/21 47 55 oder persönlich in der Mühlenstr. 32 in Wismar in Verbindung setzen, wenn sie die „Wissensstrecke“ in ihre Schule oder Einrichtung einladen möchten. Dort können sie auch weitere Informationen über die „Wissensstrecke“ erhalten.

Seit 1993 arbeitet die Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung, ehemals AIDS-Hilfe Westmecklenburg, in der Prävention von HIV/AIDS und sexuell übertragbarer Krankheiten für die Bevölkerung sowie im Bereich der Sexualerziehung Jungendlicher – im Auftrag und mit finanzieller Förderung des Ministeriums für Soziales und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern und des Landkreises Nordwestmecklenburg. In zwei öffentlichen Beratungsstellen in Wismar und in Schwerin berät sie die Allgemeinbevölkerung zu Infektionsrisiken bezüglich HIV und sexuell übertragbarer Krankheiten, führt Beratung zum HIV-Test sowie Fortbildungsangebote durch. Seit 16 Jahren ist  sie in der Präventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Schwerpunkt  in Wismar und im Landkreis Nordwestmecklenburg tätig und ist aufgrund seiner Projekte in der Jugendarbeit seit 11 Jahren  anerkannter freier Träger der Jugendhilfe.

Sprechzeiten der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung Westmecklenburg sind aktuell dienstags von 14-19 Uhr, Mo, Mi, Do und Fr von 9-12 Uhr.


Ähnliche Beiträge