Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wismar startet Modellprojekt „Unternehmerische Hochschule“

Auftaktveranstaltung am 19.März 2009

HSDie Hochschule Wismar koordinierte im vergangenen Jahr erstmals die Global Entrepreneurship in Norddeutschland. Der Erfolg soll 2009 (16.-22. November) wiederholt werden.

Die Hochschule Wismar spielt bei der effektiven Gründerförderung nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern seit vielen Jahren eine Vorreiterrolle. Immerhin wurden bis 2008 in Zusammenarbeit mit der Gründerinitiative INFEX über 100 neue Unternehmen aus der Hochschule heraus auf den Markt gebracht. Vor kurzem wurde die Hochschule vom Bundeswirtschaftsministerium für ihr Engagement in der weltweiten „Global Entrepreneurship Week 2008“ geehrt.

Kein Grund, sich auszuruhen. Anfang des Jahres wurde das Projekt „Unternehmerische Hochschule“ gestartet. Die Gründerunterstützung soll einerseits auf ein professionelleres Fundament gestellt werden, andererseits werden neue innovative Ansätze verfolgt.

Am Donnerstag, dem 19. März 2009, wird der Rektor der Hochschule Wismar, Prof. Norbert Grünwald, das in Wismar neu entwickelte und bislang einzigartige Konzept erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Im Rahmen der Eröffnung des jetzt direkt an der Hochschule angesiedelten Gründerbüros sollen die inhaltlichen Schwerpunkte des vom Wirtschaftsministerium geförderten Modellprojektes präsentiert werden.

N.GrünwaldEin entscheidender neuer Ansatz ist die gezielte Unterstützung von studentischen Forschungs- und Entwicklungsteams. „Wer aus der Forschung heraus eine erfolgreiche Neugründung in der Wirtschaft anstrebt, konkurriert nicht nur mit Unternehmen im Land, sondern steht im globalen Wettbewerb“, betonte der Wismarer Rektor. „Das erfordert auch bei hochschulnahen Firmenstarts ein professionelles und internationales Niveau, dem wir uns in Zukunft in jeder Hinsicht stellen wollen.“

Zur Auftaktveranstaltung wird auch der Unternehmer Reinhart Kny erwartet. Der Wismarer Absolvent war jahrelang Technischer Geschäftsführer auf der heutigen Wadan Yards Werft Wismar und ist jetzt Geschäftsführender Gesellschafter der Ingenieurtechnik und Maschinenbau GmbH (img-tech.de) mit Sitz in Rostock. Das 1990 gegründete maritime Zuliefererunternehmen mit 110 Mitarbeitern kooperiert auf verschiedenen Ebenen sehr eng mit der Wismarer Hochschule.

Eröffnung des Wismarer Gründerbüros und Präsentation der neuen Gründerstrategie „Unternehmerische Hochschule“

– Donnerstag, 19. März 2009, um 17:00 Uhr / Auf dem Campus, Haus 1, Raum 131, Philipp-Mueller-Strasse, Wismar

– Ablauf: 17:00 Uhr – Willkommensgruß und Projektpräsentation – Prof. Dr. Norbert Grünwald, Rektor der Hochschule Wismar

– 17:10 Uhr – Statement von Reinhart Kny / Geschäftsführer der Ingenieurtechnik und Maschinenbau GmbH Rostock

– 17:20 Uhr – Vorstellung des Teams des Gründerbüros der Hochschule Wismar, Kati Wolfgramm, Simone Reichl, Sabine Ihl, Regina Krause, Dr. Hartmut Domröse

– Anschließend Get together / Gelegenheit für anregende Gespräche mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, Informationsstände zu den Teilprojekten der Hochschule Wismar: Projekt Unternehmerische Hochschule, Projekt Implementierung der Gründungslehre, Global Entrepreneurship Week 2009, Projekt P8 – Power für Gründerinnen, Projekt FlairPlus, VenturCup M-V und hochschulinterner Ideenwettbewerb. kb

www.gruenderbuero.hs-wismar.de

Hochschule Wismar – University of applied Science: Technology, Business and Design
Gründerbüro
Kontakt Kati Wolfgramm, Dr. Hartmut Domröse
Philipp-Mueller-Strasse 14
23952 Wismar Tel.: (03841) 753 186
E-Mail: kati.wolfgramm@hs-wismar.de
E-Mail: hartmut.domroese@hs-wismar.de
www.hs-wismar.de

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit EU-Fonds
Kontakt Gunnar Bauer
Johannes-Stelling-Strasse 14
19053 Schwerin
Tel: (0385) 588 50 73
E-Mail: g.bauer@wm.mv-regierung.de

F.: 1.Eingangsbereich / Hauptgebäude / Hochschule Wismar. mm / 2.Rektor Prof.Dr. Norbert Grünwald. (Hochschule Wismar)


Ähnliche Beiträge