Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wismar im Spiegel der Zeit – Teil 3 – Wismar historisch auf der großen Leinwand

Das Landesfilmarchiv im Filmbüro und das Stadtarchiv der Hansestadt Wismar präsentieren ein einzigartiges filmisches Dokument –einen überlieferten Stummfilm von 1959 und noch 14 Folgefilme von 1961-1962.

Die Wismarer Monatsschauen sind ein einzigartiges filmisches Dokument jener Jahre der DDR – nirgends sonst in der ehemaligen DDR hat es dies gegeben. Mehr als zwei Jahre lang wird monatlich über Aktuelles aus der Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport, aber auch Kurioses und Kritisches aus der Stadt und der Region berichtet – es entwickelt sich ein „äußerst wirksames Mittel der massenpolitischen Arbeit“. Die Kreisleitung Wismar der SED gibt es in Auftrag, finanziert wird es durch die Stadt Wismar, den Kreis Wismar, die Mathias-Thesen-Werft und verschiedene LPGs und hergestellt von zwei Angestellten der Stadt Wismar. Die jeweils ca. 10 minütigen Filmstreifen erreichen durchschnittlich fast 20.000 Zuschauer und werden mit drei Kopien in den Kinos der Stadt und des Kreises gezeigt. 1962 kommt es trotz des Erfolges aus Kostengründen seitens des Bezirkes zum Aus. Während die auf 16 mm-Film gedrehten Monatsschauen aus dem Jahre 1959 nur noch in stummen Bruchstücken überliefert sind, befinden sich die 24 auf 35 mm-Material gedrehten Filme der Jahre 1960-1962 komplett im Stadtarchiv Wismar. Das Filmmaterial wurde von den Technikern des Filmbüro MV kopiert und so für die Öffentlichkeit nutzbar gemacht.

Teil 3 der Veranstaltungsreihe: Mittwoch, 23 September 2009, 19:30 Uhr
Einführung durch Karl-Heinz Steinbruch M.A., Leiter des Landesfilmarchivs. Dabei wird das Landesfilmarchiv mit seinen Aufgaben und einem kurzen Überblick über den Filmbestand und die Sammlungen vorgestellt.

Wismar im Spiegel der Zeit – Stummfilm, Vorläufer 3 und 6 Monatsschauen
Vorschau: 4. Veranstaltung: Mittwoch, 25. November 2009
Wismar im Spiegel der Zeit mit 8 Monatsschauen von 7/1961-3/1962

Zum 3. Filmfest Wismar (9.-11.10.) haben wir weitere historische Filmperlen vorbereitet.

Am Sonntag, den 11. Oktober präsentieren wir um 11:00 Uhr: Wismar im Spiegel der Zeit. Die erste Wochenschau von 1961 und im Anschluß endlich wieder auf der Leinwand zu sehen den Spielfilm von 1960 aus Wismar: Der neue Fimmel

Einige Jungen eines Dorfes (Wismar-Wendorf!) entdecken ihre Liebe zum Fußball und vergessen darüber ihre schulischen und sonstigen Pflichten. Mit viel Mühe gelingt es einem Oberligaspieler als ihrem Trainer, die Begeisterung in geordnete Bahnen zu lenken. – DEFA-Kinder- und Sportfilm, in zeittypisch didaktischer Manier inszeniert, sehr lustig. Für Kinder und damalige Kinder (aus Wismar). DDR 1959/60, Spielfilm, R: Walter Beck, D: Peter Wollmann, Werner Troegner u.a., 80 Minuten, empfohlen ab 6 Jahren

(mehr Infos dazu auch unter www.filmfest-wismar.de)

Sabine Matthiesen


Ähnliche Beiträge