Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wismar: 3.000 Meter Kupferkabel von Hafendock entwendet

Täter ließen Transportfahrzeug Mitsamt Beute einfach stehen

Am frühen Morgen des 12. Oktober wurde die Polizei Wismar zur Firma KIS, Zum Dock in Wismar gerufen. Vor Ort teilte ein 49-jähriger Mitarbeiter den Beamten mit, dass er zuvor feststellte, dass das Eingangstor zum Firmengelände gewaltsam geöffnet wurde. Hier wurde das Vorhängeschloss durchtrennt.

Vor dem Außenlager stand ein weinroter, nicht zur Firma gehöriger Ford Transit mit offen stehender Hecktür. Die zugehörigen Personen waren nicht mehr vor Ort. Im Laderaum lagen nach ersten Schätzungen ca. 3.000 Meter Kupferkabel. Den Ermittlungen der Polizei zufolge ist der Ford rückwärts zum Außenlager der Firma gefahren worden, bevor die Täter von mehreren Kabeltrommeln Kupferkabel abrollten und in den Transporter luden.

Das Fahrzeug wurde von einem Mitarbeiter der Kriminalpolizei kriminaltechnisch untersucht und anschließend sichergestellt. Der Wert der Kabel wurde zunächst auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Die Spurenauswertung läuft. Die Kriminalpolizei ermittelt.


Ähnliche Beiträge