Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wirtschaftsinformatik-Leistungskurs mit der Hochschule Wismar

Bewährtes Kooperationsprojekt startet in die nächste Runde


Mit einem Blick hinter die Kulissen des hochschuleigenen E-Learning-Zentrums sind dieser Woche am Donnerstag, dem 6. Oktober 2016, 47 Schülerinnen und Schüler aus Lübeck und Schwerin in den Leistungskurs Wirtschaftsinformatik gestartet.

Das Besondere daran ist die enge Zusammenarbeit der Gymnasien untereinander sowie mit der Hochschule Wismar im Rahmen eines erfolgreichen Kooperationsprojektes, das nunmehr in die 6. Runde geht.

Nicht nur die Schüler und Lehrer stellen sich den ganz besonderen Herausforderungen dieses Projektes, sondern auch die Professoren der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sowie die Studenten des Bachelor-Studienganges Wirtschaftsinformatik, die ihnen in den kommenden drei Monaten zur Seite stehen.

Das Wirtschaftsinformatik-Projekt wird vom globalen Hochschulprogramm Oracle Academy unterstützt.

Eine Hochschule, zwei Gymnasien, ein Projekt

An einem Ort auf dem Wismarer Campus, an dem sich besonders viele Informatik-Spezialisten aufhalten – im IT-Service- und Medienzentrum (ITSMZ) – wurden die Aufgaben vorgestellt, die in den nächsten zwölf Wochen auf 31 der 47 Gymnasiasten der Friedrich-List-Schule Lübeck und der Beruflichen Schule für Wirtschaft und Verwaltung Schwerin unter der Leitung der Klassenlehrer Thorsten Ventzke und Bernd Wartenberg zukommen.

16 Lübecker Schüler der 11. Klasse und ihr Lehrer Lars Urbszat ließen es sich nicht nehmen bereits jetzt zu hospitieren, obwohl sie erst im nächsten Schuljahr an dem Leistungskurs teilnehmen können.

Zu dieser Auftaktveranstaltung hatte zum dritten Mal in Folge als verantwortlicher Professor Dr.-Ing. Rüdiger Steffan geladen, der an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Datenbank- und Datenkommunikationssysteme lehrt.

Nach einer Projekteinführung im Multimediazentrum der Hochschule mit anschließender Besichtigung des E-Learning-Studios und einer Campus-Führung hatten die beiden Bachelor-Studenten Alexander Brickmann und Lennart Prill die Aufgabe, als Dozenten zu agieren und eine professionelle Datenbankschulung vorzustellen, die in mehreren Web-Seminaren durchgeführt werden wird.

Dank des globalen Hochschulprogramms Oracle Academy können dafür Original-Schulungsunterlagen des weltweit agierenden Unternehmens eingesetzt werden. Die Schülerinnen und Schüler werden auch eine knifflige Aufgabe im Team lösen müssen.

Dabei werden sie insgesamt acht Bachelor-Studierende als Dozenten, Teamleiter und Datenbankadministratoren für die Schulungsumgebungen an ihrer Seite wissen, die jeweils zu zweit kleine Gruppen von je vier Schülern betreuen.

Ziel ist die erfolgreiche Teilnahme an einer kleinen Zertifizierung, quasi als „Klassenarbeit“.

Bedarf und Angebot

Um Schülerinnen und Schüler für praxisnahe Themen der Wirtschaftsinformatik zu begeistern und sogar für ein mögliches späteres Studium zu motivieren, sollten Leistungskurse Wirtschaftsinformatik durch ein besonderes Kooperationsprojekt unterstützt werden.

Vor dem Hintergrund, dass diese speziellen Leistungskurse an Gymnasien nur selten angeboten werden, hatte der Wismarer Professor Dr. oec. Erhard Alde 2011 die Unterstützer-Idee. Studierende des Bachelor- oder Master-Studiengangs Wirtschaftsinformatik werden aktiv zur Betreuung der Kursteilnehmer einbezogen.

Auf diese Weise lernen sie berufsvorbereitend Fach- und Führungsverantwortung zu übernehmen und eigenes Wissen zu vermitteln – zum Nutzen aller Beteiligten.

Pressemitteilung der Hochschule Wismar

 

 


Ähnliche Beiträge