Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

Wiedereröffnung des Landeshauptarchivs nach Umbau am 15. März

Nach fast zweijähriger Umbauzeit wird das Landeshauptarchiv ab 15. März wieder für alle Interessierten geöffnet sein. Minister Tesch: „Ich freue mich, dass das „historische Gedächtnis“ Mecklenburgs nach der umfangreichen Sanierung nun wieder den Benutzern zur Verfügung steht. Mit den weiteren Planungen für einen Magazin- und Werkstattneubau in der Stellingstraße können wir unsere Archivgebäude zukünftig so ausstatten, wie es die moderne Archivverwaltung erfordert.“

Während der zweijährigen Umbauphase wurde der historische Baubefund wiederhergestellt, die Außenfassade saniert und das Dach erneuert. Die Innenausstattung wurde den heutigen Erfordernissen entsprechend gestaltet:  Ein neuer Fahrstuhl ermöglicht nun auch Rollstuhlfahrern den barrierefreien Archivzugang; der zweite Lesesaal bietet zusätzliche Benutzerplätze; der Benutzerterminal ermöglicht den raschen Zugriff auf die im Internet angebotenen Volkszählungslisten und Kirchenbuchabschriften Mecklenburgs sowie die umfangreiche Postkartensammlung. Für Pausen steht den Benutzern ab sofort eine kleine Teeküche zur Verfügung.   Insgesamt hat das Land hierfür 3.446.400 Euro investiert.

Das Landeshauptarchiv verwahrt mehr als 7.000 Laufmeter Akten, 15.000 Urkunden, 147.000 Karten, Pläne und Bilder.

6. März: Deutschlandweiter Tag der Archive

Unter dem Motto „Dem Verborgenen auf der Spur“ öffnen an diesem Wochenende zum Tag der Archive viele Kreis- und Stadtarchive im Land von Barth bis Wismar ihre Türen und zeigen ihre Schätze. Informationen zu Veranstaltungen finden Sie unter http://www.tagderarchive.de/index.php?id=182.

Den „Tag der Archive“ gibt es in Deutschland seit 2001. Er wird ausgerufen vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare, um die Öffentlichkeit auf die Funktion der Archive für die Gesellschaft aufmerksam zu machen. 2010 findet er zum fünften Mal statt.

Der Eintritt ist frei.


Ähnliche Beiträge