Festspiele M-V starten/Ganz M-V im Kultur-Fieber

Die Störtebeker-Festspiele starten am 23.Juni 2018 (Impression von früheren Störtebeker-Festspielen mit dem damaligen Hauptdarsteller Sascha Gluth) Foto: Wolfgang Gross

Es ist endlich so weit. Die 21.Fußball-WM der Herren begann am 14.Juni und wird einen Monat umfassen. Am 15.Juli steigt dann in Moskau das Finale.

Die Festspiele M-V beginnen

Aber: Was ist schon eine Fußball-WM-Spiele im Sommer gegen die sommerlichen Festspiele in Mecklenburg-Vorpommern. Diese starten, „so richtig“, ab Mitte Juni. So wird es am dritten Juni-Wochenende beim Stemhäger Fest mit den XXI. ReuterFestspielen in Stavenhagen „hoch her gehen“. Parallel dazu, am 15.Juni, beginnen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in der Konzertkirche Neubrandenburg.

Vom besagten 15. Juni bis 16. September 2018 bringen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern also wieder Musik an die schönsten Orte des Landes. Wie die Organisatoren dazu mitteilten,  sind große Solisten wie Hélène Grimaud, Daniil Trifonov, Julia Fischer, Igor Levit und Janine Jansen, internationale Klangkörper wie die Academy of St Martin in the Fields, das NDR Elbphilharmonie Orchester, das Zürcher Kammerorchester und die Sächsische Staatskapelle Dresden sowie Talente aus aller Welt mit ganz besonderen Programmen zu erleben. Als Preisträger in Residence wird der Pianist Kit Armstrong den Festspielsommer mit 24 Veranstaltungen maßgeblich prägen: als Pianist, Komponist, Gesprächspartner, Koch und – erstmals – als Dirigent.

Piraten entern Grevesmühlen und Ralswiek

Aber die Festspiele M-V sind nur der Anfang. Im Sommer geht nämlich ohne Piraten in M-V auch nichts. So entern diese ab 22.Juni mit dem „Piraten Open Air“ Grevesmühlen und ab dem 23.Juni Ralswiek mit den „Störtebeker-Festspielen“.

Schloßfestspiele Schwerin mit „Tosca“ und „Dracula“

Die Schloßfestspiele in Schwerin – am dritten Juni-Wochenende wird aber schon das Schloßfest zelebriert – verzichten hingegen auf Piraten. Hier geht es um eine anmutige Frau und einen Spezialisten für blutige Momente. Auf dem Alten Garten lädt „Tosca“ ab 22.Juni alle italienischen Opern-Liebhaber ein, acht Tage später, ab 30.Juni, lädt „Dracula“ in den Schloßinnenhof ein.

Zwischen Müritz-Saga und Festspielen in Neustrelitz

Auch woanders in M-V ist kulturell einiges los. Die Müritz-Saga in Waren/Müritz wird  ab 30.Juni weiter gehen. Die Vineta-Festspiele in Zinnowitz stehen ebenfalls ab 30.Juni wieder auf dem Programm. Zum 32.Mal startet sieben Tage zuvor,  am 23.Juni, der Schönberger Musiksommer. Beeindrucken dürfte zudem die 11.MittsommerRemise, die Nacht der nordischen Guts- und Herrenhäuser in ganz M-V, am 23./24.Juni. Und die Festspiele im Schloßgarten in Neustrelitz freuen sich ab 6.Juli auf zahlreiche Zuschauer.

Auch die Klassik-Tage in der Wismarer Sankt Georgen-Kirche sind aus dem sommerlichen Kulturkalender in M-V nicht mehr wegzudenken. Programmpunkte sind in diesem Jahr in Wismar „Der Drache“ von Jewgeni Schwarz (ab 5.Juli) und Hofmannsthals „Jedermann“ (ab 2.August).

Vorpommersche Landesbühne mit abwechslungsreichem Programm

Die Vorpommersche Landesbühne startete hingegen bereits  Anfang Juni in die Sommersaison 2018. Insgesamt bietet das dortige Theater 222 Positionen auf seinem Spielplan an sechs verschiedenen Spielstätten bis Mitte September, darunter der Barther Theater Garten mit dem Open-Air „Spuk am Donnerberg“, die Schlossinsel-Festspiele Wolgast mit „Ein irrer Duft von frischem Heu“, die Ostsee-Bühne Zinnowitz mit „Vineta-Das Elfenspiel“ und „Die Peene brennt“ am Anklamer Hafen. Im gelben Theater „Die Blechbüchse“ Zinnowitz und im Theaterzelt „Chapeau Rouge“ in Heringsdorf gibt es dazu  klassisches Theater und zahlreiche Gastspiele.

Wie die Vorpommersche Landesbühne informierte, gibt es seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder ein Premiere in der Spielzeit des „Chapeau Rouge“: „Boeing, Boeing“ von Marc Camoletti  am Samstag, 23. Juni. Regie führt Katja Mickan. Sie arbeitet zu erstem Mal für die Vorpommersche Landesbühne.

Na dann, steht einem kulturellen Hochgenuss in M-V ja nichts mehr im Wege. Lasst die Schulferien und den Sommer-Urlaub also beginnen.

M.Michels (PM)


Last but not least: „Unweit“ von M-V, in Bayern, starten die Bayreuther Festspiele in die Saison 2018 mit einer Uraufführung. Innerhalb des Rahmenprogrammes „Diskurs Bayreuth“, das vor Jahresfrist erstmals präsentiert wurde, wird am 24.Juli die Oper „der verschwundene hochzeiter“ des österreichischen Komponisten Klaus Lang uraufgeführt. mm/pm